Tipps zum Tag der Erde 2017 – so kann man die Umwelt schützen

Tag der Erde 2017Tag der Erde 2017

Heute ist der Tag der Erde, der jedes Jahr in rund 175 Ländern auf der Welt gefeiert wird. Der Hintergrund: die Menschen sollen ihr Konsumverhalten überdenken und ein stärkeres Bewusstsein für die Natur und Umwelt entwickeln. Um den Tag noch populärer zu machen, hat Google ein Doodle zum Tag der Erde 2017 erstellt, in dem den Menschen Tipps angeboten werden, um ihren persönlichen Beitrag zum Umweltschutz leisten zu können. Wir zeigen, wie auch Sie jeden Tag etwas für die Umwelt tun können.

Tipps zum Tag der Erde – was kann man tun?

Umweltschutz ist nicht nur ein Thema für die Politik. Jeder einzelne kann einen kleinen Beitrag zum Schutz der Natur leisten. Beherzigen alle Menschen ein paar elementare Tipps, lässt sich in der Masse eine ganze Menge erreichen. Der Alltag bietet so viele Möglichkeiten, um Energie zu sparen oder weniger Müll zu produzieren, sodass man sich unbedingt ein paar Tipps verinnerlichen sollte.


Google legt seinen Usern zum Tag der Erde 2017 ein paar grundlegende Tipps nahe, die wir um eigene Vorschläge ergänzt haben:

  • Licht ausschalten, wenn man den Raum verlässt
  • Das Auto für einen Tag stehen lassen. Vielleicht kann man ja eine Fahrgemeinschaft bilden oder auf die öffentlichen Verkehrsmittel zurückgreifen
  • Regionale Produkte kaufen. Das reduziert lange Transportwege und somit Emissionen
  • Die Heizung herunterschalten, wenn man das Fenster öffnet. Viele Menschen lassen das Fenster dauerhaft gekippt, was nicht nur die Gefahr eines Einbruches erhöht, sondern auch Energie verschwendet, wenn gleichzeitig die Heizung läuft. Daher: kurzes Stoßlüften, dabei die Heizung herunterdrehen.
  • Wasser sparen: wir verbrauchen extrem viel Wasser. Das bietet Potentiale. Wasser sparen kann man z.B. durch einen modernen Toilettenspülkasten, der eine Kurzspüloption oder eine Stopptaste hat. Beim Duschen kann man das Wasser abstellen, wenn man sich einseift. Ebenso kann man beim Zähneputzen den Wasserhahn zudrehen. Grundsätzlich sollte man eher duschen als baden, wie man beim Duschen deutlich weniger Wasser benötigt.
  • Tüten: jedes Jahr gehen in deutschen Läden viele Millionen Plastiktüten über die Ladentheke. Einige Geschäfte haben bereits darauf reagiert und verlangen Geld für eine Tüte. Aber auch Sie können etwas tun: nehmen Sie eine Stofftasche oder einen Rucksack zum Einkaufen mit und transportieren Sie Ihre Einkäufe so.

Die Liste der Tipps zum Tag der Erde könnte man noch beliebig weiterführen. Wichtig ist, dass man sich in Alltagssituationen immer wieder überlegt, wie man Energie einsparen und Müll vermeiden kann. Schnell kommt man auf einige Maßnahmen, die in der Summe große Wirkung zeigen.

Ähnliche Beiträge:

Kommentar hinterlassen on "Tipps zum Tag der Erde 2017 – so kann man die Umwelt schützen"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

*


Mit dem Abschicken Ihres Kommentars stimmen Sie zu, dass der angegebene Name, die E-Mail- und die IP-Adresse, die Ihrem Internetanschluss zugewiesen ist, mit Ihrem Kommentar gespeichert werden. Jedem Besucher dieser Webseite angezeigt werden nur der Name und der Zeitpunkt der Veröffentlichung.