Fullerene? Anfängliches Rätselraten über Google Doodle

Google schmückt seine Startseite heute mit einem neuen Doodle und ersetzt das zweite „O“ durch ein Fulleren. Die meisten User dürften wohl nicht wissen, um was es sich dabei genau handelt. Deshalb lohnen ein paar kleine Recherchen:

Fullerene sind sphärische Moleküle aus Kohlenstoffatomen. Erstmals beschäftigte sich ein japanischer Wissenschaftler im Jahre 1970 damit, der seine Erkenntnisse jedoch ausschließlich in japanischer Sprache verfasste. Erst 15 Jahre später erschien eine Publikation über Fullerene in einer englischsprachigen Zeitschrift. Die Wissenschaftler erregten damit weltweite Aufmerksamkeit und wurden sogar mit dem Nobelpreis für Chemie ausgezeichnet. Der japanische Chemiker wurde dabei aber außer Acht gelassen.

Erst vor kurzem konnten Fullerene sogar im Weltraum nachgewiesen werden, weswegen sie nun als größte, im Weltraum nachgewiesene Moleküle gelten. Mit dem aktuellen Doodle dürfte Google wohl für viel Verwunderung sorgen, da Fullerene trotz ihrer Popularität in der Chemie immer noch recht unbekannt sind.

Ähnliche Beiträge:

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Mit dem Abschicken Ihres Kommentars stimmen Sie zu, dass der angegebene Name und die E-Mail-Adresse mit Ihrem Kommentar gespeichert werden. Jedem Besucher dieser Webseite angezeigt werden nur der angegebene Name, der Kommentar und der Zeitpunkt der Veröffentlichung. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.