Oktoberfest 2010: Tradition, Flirten und viel Alkohol

People in traditional Bavarian clothes take part in the Parade of the Landlords and Breweries during the opening of the 177th Oktoberfest in Munich September 18, 2010. Millions of beer drinkers from around the world will come to the Bavarian capital over the next two weeks for the world's biggest and most famous beer festival, the Oktoberfest, which celebrates its 200th anniversary this year.       REUTERS/Michaela Rehle (GERMANY - Tags: SOCIETY ENTERTAINMENT)

Das Oktoberfest 2010 hat nun offiziell begonnen und lockt in diesem Jahr bereits zum 200. Mal Menschen aus München, Deutschland und der ganzen Welt auf die Theresienwiese, wo in insgesamt 14 Zelten ausgiebig gefeiert wird. Das Fest, dessen Ursprünge auf das Jahr 1810 zurückgehen, ist vor allem ein Fest der Tradition. Nicht zuletzt deswegen erscheinen hier viele Besucher im Dirndl und in Lederhosen, um der Verbundenheit mit Bayern und der Geschichte des Landes Ausdruck zu verleihen.

Das Oktoberfest hat aber auch eine andere Seite: übermäßiger Alkoholkonsum führt jedes Jahr zu Problemen und hält die Ordnungshüter auf Trab. Schlägereien, Pöbeleien und Jugendliche, die bewusstlos in der Ecke liegen, dienen nicht gerade als Aushängeschild für das Fest. Doch in den vergangenen Jahren konnte dank des großen Aufgebotes an Sicherheitspersonal das große Chaos verhindert werden. Aber auch beim Oktoberfest 2010 rechnet die Polizei wieder mit Schlägereien, Diebstählen und Sachbeschädigungen.

Daneben animiert der Alkohol aber auch zum Flirten. Die ausgelassene Stimmung in den Festzelten sorgt dafür, dass sich hier schon das eine oder andere Paar kennen gelernt hat. Besondere Bedeutung wird dem Oktoberfest 2010 durch das aktuelle Google Doodle geschenkt, das heute die Startseite der Suchmaschine ziert. Es zeigt die Theresienwiese mit Fahrgeschäften, Festzelten und einer Blaskapelle, die alle zusammen den Namen der Suchmaschine formieren.

Ähnliche Beiträge:

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Mit dem Abschicken Ihres Kommentars stimmen Sie zu, dass der angegebene Name und die E-Mail-Adresse mit Ihrem Kommentar gespeichert werden. Jedem Besucher dieser Webseite angezeigt werden nur der angegebene Name, der Kommentar und der Zeitpunkt der Veröffentlichung. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.