Sternschnuppen 2014: Perseiden erreichen Maximum

In der letzten Nacht ging es über Deutschland romantisch zu. Gegen drei Uhr soll die Staubspur eines Kometen die Erde gestreift haben, was die Dichte an Sternschnuppen stark erhöht hat. Aussagen von Forschern zufolge soll die Wahrscheinlichkeit, Sternschnuppen zu sehen, in der Nacht zum 13. August 2014 besonders hoch gewesen sein. Dazu musste man nur für ein paar Minuten geduldig in den Himmel schauen – am besten fernab der Stadt auf einer Wiese oder in den Feldern. Perseiden, die ihren Namen von dem Sternbild Perseus erhielten, strahlen schon lange eine große Faszination auf die Menschheit aus.

Sternschnuppen im August 2014

Die Zahl der Sternschnuppen war zwar in der vergangenen Nacht am höchsten, doch wer es nicht schaffte, einen Blick nach oben zu riskieren, hat seine Chance nicht vertan. Die Zahl der Sternschnuppen hat zwar ihr Maximum erreicht, die Perseiden sind jedoch noch für etwa eine Woche aktiv. Einen Vorteil hat man, wenn man erst in den nächsten Nächten versucht, Sternschnuppen zu entdecken: der helle Mond der vergangenen Tage erschwerte eine optimale Sicht in den Himmel, sodass man durchaus Sternschnuppen bewundern kann.

Ähnliche Beiträge:

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Mit dem Abschicken Ihres Kommentars stimmen Sie zu, dass der angegebene Name und die E-Mail-Adresse mit Ihrem Kommentar gespeichert werden. Jedem Besucher dieser Webseite angezeigt werden nur der angegebene Name, der Kommentar und der Zeitpunkt der Veröffentlichung. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.