EU-Gipfel in Brüssel: Griechenland muss finanzielle Probleme alleine lösen

EU Gipfel in Brüssel

Griechenland ist bei der Bewältigung seiner Defizite auf sich selbst gestellt. Die EU-Länder wollen Griechenland zwar unterstützen, doch das verschuldete Land muss sich hauptsächlich selbst aus der Misere bringen.

Bundeskanzlerin Angela Merkel forderte indes, stärkere Eingriffsrechte der EU in die Haushaltspolitik hoch verschuldeter Länder zu bewirken. Das alles solle zum Schutze der Gemeinschaft passieren. Dazu müsse allerdings noch geklärt werden, ob und inwieweit die EU die Möglichkeit zu entsprechenden Maßnahmen habe.

Finnlands Ministerpräsident Matti Vanhanen schlug da schon einen härteren Ton an. Er sprach sich vehement gegen eine finanzielle Unterstützung Griechenlands aus. Schließlich sei es Aufgabe des betreffenden Mitgliedsstaates, sich um eine stabile Finanzlage zu kümmern. Eine Ausnahme sei lediglich ein besonderer Härtefall wie eine Naturkatastrophe oder Ähnliches.

Der EU-Gipfel in Brüssel lief daher alles andere als gut für Griechenland. Die Regierung muss sich nun darum bemühen, die Schulden in den Griff zu bekommen. Neben der fatalen Haushaltslage Griechenlands beschäftigte sich der EU-Gipfel vor allem mit dem Klimaschutz.

Ähnliche Beiträge:

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Mit dem Abschicken Ihres Kommentars stimmen Sie zu, dass der angegebene Name und die E-Mail-Adresse mit Ihrem Kommentar gespeichert werden. Jedem Besucher dieser Webseite angezeigt werden nur der angegebene Name, der Kommentar und der Zeitpunkt der Veröffentlichung. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.