Jan O. gibt mit Mord in Bodenfelde auf Facebook an

Der Mörder von Bodenfelde, der 26 Jahre alte Jan O., hat offenbar mit dem Mord an der 14-jährigen Nina auf seiner Facebook-Seite angeben wollen. Die „Hannoversche Allgemeine Zeitung“ berichtete, dass Jan O. dort kurz nach dem Mord die folgende Statusmeldung veröffentlichte: „Gestern Mädchen geschlachtet. Jeden Tag eins bis mich erwischen.“ Angeblich hat sich der junge Mann in einigen sozialen Netzwerken aufgehalten, in denen er den Kontakt zu jungen Mädchen suchte.

Die Ermittler gehen stark davon aus, dass der drogensüchtige Jan O. psychisch krank ist. Es wird zudem nicht ausgeschlossen, dass er schon vorher einen Mord begangen hat. Deshalb bezieht die Polizei auch Morde mit ein, die schon vor längerer Zeit stattgefunden haben. Als Motiv für den Mord von Bodenfelde wird „pure Mordlust“ genannt, was die Vermutung einer psychischen Krankheit begründen könnte. In Bodenfelde herrscht immer noch Fassungslosigkeit. In der Schule von Nina und Tobias kümmern sich Seelsorger um die Klassen, in die die beiden gingen und versuchen, das Geschehene zu verarbeiten. Der Facebook-Account von Jan O. wurde inzwischen eingestellt.

Ähnliche Beiträge:

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Mit dem Abschicken Ihres Kommentars stimmen Sie zu, dass der angegebene Name und die E-Mail-Adresse mit Ihrem Kommentar gespeichert werden. Jedem Besucher dieser Webseite angezeigt werden nur der angegebene Name, der Kommentar und der Zeitpunkt der Veröffentlichung. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.