Nilgänse bekommen Nachwuchs: die kleinen Küken sind die Attraktion in Wiesbaden

die Nilgänse von Wiesbaden mit ihren KükenSeit einigen Tagen hat Wiesbaden acht neue Stars: Ein Nilganspärchen in den Wiesbadener Reisinger Anlagen hat noch mal Nachwuchs bekommen. Durch die lang anhaltenden Regenfälle im September wurde vermutlich der Brutimpuls angeregt. Ob die Kleinen die jetzt schon kalten Nächte überstehen werden, steht noch nicht fest, doch viele Wiesbadener drücken ihnen die Daumen.

Die kleinen Nilgänse haben jetzt schon viele Fans, die täglich nach ihnen schauen und sie durchzählen: „Sind auch alle acht noch da?“. Viele Wiesbadener erfreuen sich jetzt, wo das schöne Wetter vorbei geht am Anblick der acht süßen Gänschen, aber wer kann da auch schon widerstehen?

Eigentlich stammen Nilgänse – wie der Name schon vermuten lässt – aus Afrika. Seit den 1970er Jahren breiten sie sich auch immer mehr in Europa aus und haben inzwischen auch den Weg nach Wiesbaden gefunden.

Ähnliche Beiträge:

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Mit dem Abschicken Ihres Kommentars stimmen Sie zu, dass der angegebene Name und die E-Mail-Adresse mit Ihrem Kommentar gespeichert werden. Jedem Besucher dieser Webseite angezeigt werden nur der angegebene Name, der Kommentar und der Zeitpunkt der Veröffentlichung. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.