Röntgenstrahlung – zur Entstehung und Anwendung der Erfindung

Wer heute die Suchmaschine Google besucht, wird sofort mit einem neuen Doodle konfrontiert. Dabei ist unschwer zu erkennen, worum es sich handelt: um die Röntgenstrahlung. Spätestens wenn man mit der Maus darüber fährt, zeigt sich der Grund für das Doodle. Der Alt-Text sagt nämlich: „115. Jahrestag der Entdeckung der Röntgenstrahlung“. Klickt man darauf, gelangt man zur Suchergebnisliste zu dem Begriff „Röntgenstrahlung“.

Entdeckt wurde die Röntgenstrahlung von Wilhelm Conrad Röntgen, der seiner Erfindung auch ihren Namen gab. Der Nutzen für die Medizin ist enorm. Mithilfe der Röntgenstrahlung lässt sich der Körper durchleuchten und man sieht die Knochen, bei neueren Geräten auch Organe. Damit lassen sich Knochenbrüche, Verletzungen oder gefährliche Veränderungen der Organe auf unkompliziertem Weg erfassen. Mit Röntgenstrahlen lässt sich sogar Krebs behandeln. Weltweit sind heutzutage Röntgengeräte im Einsatz und sind aus der Medizin schon lange nicht mehr wegzudenken.

Ähnliche Beiträge:

1 Kommentar zu "Röntgenstrahlung – zur Entstehung und Anwendung der Erfindung"

  1. Endlich mal ein sinnvolles Doodle. Oft bringen die da nur welche, die in meinen Augen keine große Bedeutung haben. Wusste auch gar nicht, dass Röntgenstrahlung zur Krebsbehandlung eingesetzt werden kann.

    Wurde auch schön geröntgt, weil ich einen Knochenbruch hatte. Ist echt eine der wohl größten Erfindungen überhaupt.

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Mit dem Abschicken Ihres Kommentars stimmen Sie zu, dass der angegebene Name und die E-Mail-Adresse mit Ihrem Kommentar gespeichert werden. Jedem Besucher dieser Webseite angezeigt werden nur der angegebene Name, der Kommentar und der Zeitpunkt der Veröffentlichung. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.