Uhrumstellung 2013: im März auf Sommerzeit umstellen

Uhr umstellen nicht vergessen! Am 31. März 2013 ist es wieder soweit: In der Nacht zum Sonntag wird uns eine Stunde Schlaf geraubt, weil die Zeit um eine Stunde nach vorne gestellt wird. Um 2 Uhr nachts springt dann der Stundenzeiger abrupt auf 3 Uhr, sodass die Nacht etwas kürzer ausfällt. Ab diesem Zeitpunkt verschiebt sich der Anbruch der Dunkelheit um eine Stunde nach hinten, dafür wird es am Morgen später hell. Die Uhrumstellung 2013 wirft aber – wie auch in den letzten Jahren – eine zentrale Frage auf: wie kann man sich merken, ob die Zeit vor oder zurückgestellt wird?

Eselsbrücke zur Uhrumstellung

Eine von vielen Eselsbrücken soll da Abhilfe schaffen: wird es Sommer, so werden die Stühle vor das Haus gestellt, weswegen auch die Uhr um eine Stunde vor gestellt wird. Naht der Winter, werden die Stühle wieder zurück geholt, sodass auch die Zeit um eine Stunde zurück gedreht wird.

Die Umstellung auf Sommerzeit wirft Jahr für Jahr die Diskussion auf, ob der betriebene Aufwand überhaupt noch etwas bringt. Die einstige Idee, durch die Zeitumstellung Strom einsparen zu können, wird inzwischen von vielen Experten als unwahr zurückgewiesen. Wenn abends das Licht später eingeschaltet wird, muss es hingegen am Morgen früher eingeschaltet werden. Immerhin empfinden es viele Menschen als angenehm, wenn es an einem schönen Sommerabend erst nach 22 Uhr dunkel wird.

Umfrage: Was halten Sie von der Uhrumstellung?

Ähnliche Beiträge:

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Mit dem Abschicken Ihres Kommentars stimmen Sie zu, dass der angegebene Name und die E-Mail-Adresse mit Ihrem Kommentar gespeichert werden. Jedem Besucher dieser Webseite angezeigt werden nur der angegebene Name, der Kommentar und der Zeitpunkt der Veröffentlichung. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.