80 Jahre alte Rechtsextremistin muss vor Gericht

Charlotte Knobloch

Im Mai 2008 wurde der rechtsextreme Verein „Collegium Humanum“ verboten. Die 80-jährige Ursula H. ist die letzte Vorsitzende des Vereins und muss sich nun vor dem Amtsgericht Bad Oeynhausen verantworten.

Der Grund für den Gerichtstermin: sie hat die Präsidentin des Zentralrats der Juden, Charlotte Knobloch (siehe Foto), beleidigt, indem sie in einem Brief vor einem „neuen Progrom“ warnte und die Präsidentin dazu nötigen wollte, ihre Ambitionen für ein Verbot des rechtsextremen Vereins zu unterlassen. Daneben formulierte sie noch weitere Beleidigungen, die letztendlich zur Anzeige geführt haben.

Die 80-Jährige ist kein unbeschriebenes Blatt. Sie ist bereits wegen Volksverhetzung verurteilt worden. Das Gerichtsurteil wird noch für Dienstag, den 30.6.2009 erwartet.

Ähnliche Beiträge:

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Mit dem Abschicken Ihres Kommentars stimmen Sie zu, dass der angegebene Name und die E-Mail-Adresse mit Ihrem Kommentar gespeichert werden. Jedem Besucher dieser Webseite angezeigt werden nur der angegebene Name, der Kommentar und der Zeitpunkt der Veröffentlichung. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.