Friedrich Fröbel: der Kindergarten- und Bauklotzerfinder

230 Jahre würde Friedrich Fröbel heute werden. Der deutsche Pädagoge wurde am 21. April 1782 geboren und starb am 21. Juni 1852. Bekannt wurde Fröbel vor allem dadurch, dass er den Begriff des Kindergartens etablierte und in diesem Bereich große Erfolge verbuchen konnte. Ursprünglich absolvierte er eine Landwirtschafts- und Försterlehre, später wechselte er aber in den pädagogischen Bereich und war von nun an als Erzieher und Hauslehrer tätig. Beeinflusst wurde Friedrich Fröbel vor allem durch Johann Heinrich Pestalozzi, aus dessen Konzepten Fröbel seine ganz eigene Art der Pädagogik entwickelte. Zu seinen pädagogischen Erkenntnissen gehörte auch der Ansatz, dass Kinder sich am besten auf spielerische Art und Weise entwickeln. Aus diesem Grund stellte Friedrich Fröbel auch Kinderspielzeug her, genauer gesagt Bauklötze aus Holz, die auch heute in den meisten Kinderzimmern vorhanden sind. Bis heute hat auch seine Entwicklung des Kindergartenkonzeptes große Bedeutung, das einen wichtigen Bestandteil der frühkindlichen Erziehung darstellt.

Google Doodle für Friedrich Fröbel

Anlässlich seines 230. Geburtstages und den Errungenschaften des Pädagogen hat Google ein Doodle für Friedrich Fröbel erstellt. Es zeigt eine Anordnung von Bauklötzen, die unverkennbar auf seine Entwicklung des Spielzeugs für Kinder verweisen. Die Klötze bilden zusammen den Schriftzug „Google“. Beim Klick auf das Doodle gelangt man zur Suchergebnisliste des Begriffes „Friedrich Fröbel“.

Ähnliche Beiträge:

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Mit dem Abschicken Ihres Kommentars stimmen Sie zu, dass der angegebene Name und die E-Mail-Adresse mit Ihrem Kommentar gespeichert werden. Jedem Besucher dieser Webseite angezeigt werden nur der angegebene Name, der Kommentar und der Zeitpunkt der Veröffentlichung. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.