Gesetzliche Krankenversicherung 2011: Kosten steigen – Vergleich lohnt

Mundschutzmasken24

gesetzliche Krankenversicherung wird teurerDie Kosten für die gesetzliche Krankenversicherung werden 2011 steigen. Der Beitragssatz wird dann von 14,9 auf 15,5 Prozent angehoben, wobei Arbeitnehmer und Rentner insgesamt 8,2 Prozent ihres beitragspflichtigen Einkommens zahlen müssen, für die Arbeitgeber sind es 7,3 Prozent. Auch zu den Zusatzbeiträgen wird es eine Aktualisierung geben. Künftig dürfen Krankenkassen ohne Begrenzung Zusatzbeiträge erheben. Bei allzu hohen Forderungen bekommt man allerdings Geld vom Staat zurück. Nämlich dann, wenn der von allen Krankenkassen im Schnitt gebrauchte Zusatzbeitrag zwei Prozent des Einkommens übersteigt.

Grundsätzlich wird immer häufiger dazu geraten, die eigene Krankenversicherung einem Vergleich zu unterziehen. Ein Wechsel kann in einigen Fällen sinnvoll sein. 2011 soll es zudem leichter werden, von der gesetzlichen in die private Krankenversicherung zu wechseln. Das setzt aber ein entsprechend hohes Mindesteinkommen voraus.

Ähnliche Beiträge:

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Mit dem Abschicken Ihres Kommentars stimmen Sie zu, dass der angegebene Name und die E-Mail-Adresse mit Ihrem Kommentar gespeichert werden. Jedem Besucher dieser Webseite angezeigt werden nur der angegebene Name, der Kommentar und der Zeitpunkt der Veröffentlichung. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.