Berlin Marathon 2013: Wilson Kipsang läuft neuen Weltrekord

Beim Berlin Marathon 2013 gab es eine Sensation: der Kenianer Wilson Kipsang stelle einen neuen Weltrekord auf und bewältigte die 42,195 Kilometer lange Strecke in einer Zeit von 2:03:23 Stunden. Der bisherige Marathon-Weltrekord wurde von Patrick Makau vor zwei Jahren aufgestellt, der ebenfalls aus Kenia stammt und auch in Berlin an den Start ging. Wilson Kipsang lief die Strecke jedoch 15 Sekunden schneller als sein Landsmann vor zwei Jahren. Neben dem Startgeld kassierte der Läufer eine Prämie in Höhe von 50.000 US-Dollar. Makau konnte wegen einer Verletzung nicht am Berlin Marathon teilnehmen.

über 40.000 Läufer bei Berlin Marathon 2013

Beim diesjährigen Berlin Marathon gingen 40.000 Läuferinnen und Läufer an den Start. Um die Freizeit- und Profiläufer sowie die Zuschauer besser zu schützen, wurden die Sicherheitsvorkehrungen in diesem Jahr verschärft. Auslöser war der traurige Anschlag auf den Boston Marathon im April 2013. So wurde der Start- und Zielbereich umzäunt und Personenkontrollen wurden durchgeführt. Auf Platz 1 des diesjährigen Marathons in Berlin landete Wilson Kipsang. Ihm folgten Eliud Kipchoge mit einer Zeit von 2:04:05 und Geoffrey Kipsang mit 2:06:26, die beide ebenfalls aus Kenia stammen.

Ähnliche Beiträge:

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Mit dem Abschicken Ihres Kommentars stimmen Sie zu, dass der angegebene Name und die E-Mail-Adresse mit Ihrem Kommentar gespeichert werden. Jedem Besucher dieser Webseite angezeigt werden nur der angegebene Name, der Kommentar und der Zeitpunkt der Veröffentlichung. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.