Hochrechnung NRW 2017 – die Wahl und erste Ergebnisse

Wahl NRW 2017

Heute schaut ganz Deutschland auf die Wahl in NRW, die ersten Ergebnisse der Hochrechnung werden sehnlich erwartet. Die Landtagswahl im bevölkerungsreichsten Bundesland ist vor allem so bedeutend, weil sie ein Stimmungsbild für die anstehende Bundestagswahl 2017 gibt.

Alles zur Hochrechnung in NRW, der Wahlbeteiligung und weiteren wichtigen Entwicklungen lesen Sie in diesem Artikel.

Freude bei CDU, Frust bei SPD

Die amtierende Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (SPD) hat heute in Mülheim an der Ruhr ihre Stimme abgegeben. Dort zeigte sie sich zuversichtlich, die Wahl in NRW für sich zu entscheiden. Auch Armin Laschet, der schon sehr früh am Morgen seine Stimme abgab, ist vom Sieg seiner Partei überzeugt. Spannend ist die Landtagswahl auf jeden Fall, weil SPD und CDU nahezu gleichauf lagen. Bei der Forschungsgruppe Wahlen kam die CDU auf 32 und die SPD auf 31 Prozent. Bei Infratest Dimap war es genau andersherum. Interessant bleibt auch die Frage möglicher Koalitionen. Hannelore Kraft strebt eine Zusammenarbeit mit den Grünen an, doch für eine Mehrheit reicht es dann nicht. Daher liegt es nahe, mit der CDU in die Verhandlung zu gehen. Umgekehrt bleibt der CDU wohl nur eine große Koalition als Option, weil es zusammen mit der FDP nicht reichen wird.

Nach der ersten Hochrechnung ist das Bild jedoch klar: Es zeigt sich deutlich, dass die CDU als Gewinner aus der NRW Wahl geht. Sie legte um +8,2% zu, während die SPD mit -8,6% ihr schlechtestes Ergebnis erzielte. Freude auch bei der FDP.

Hochrechnung NRW Wahl 2017

Die erste Hochrechnung lässt meist schon die Benennung eines Siegers zu. Umso mehr warten die Menschen darauf, dass um 18 Uhr die vorläufigen Ergebnisse bekannt gegeben werden. Die ersten Ergebnisse sind nun da:

Quelle: ARD / infratest dimap

Quelle: ARD / infratest dimap

Wahlbeteiligung in NRW 2017 höher

Es zeichnet sich 2017 eine spürbar höhere Wahlbeteiligung in Nordrhein-Westfalen ab als bei der letzten Landtagswahl. Vier Stunden nach Öffnung der Wahllokale lag die Wahlbeteiligung schon bei 34 Prozent und damit um fünf Prozentpunkte höher als zum gleichen Zeitpunkt der letzten Wahl. Das liegt vor allem daran, dass beide Parteien, vertreten durch ihre Kandidaten Hannelore Kraft (SPD) und Armin Laschet (CDU), den Prognosen zufolge dicht beieinander stehen. Gut 13 Millionen Menschen in NRW sind wahlberechtigt, darunter auch 840.000 Erstwähler. Sie müssen sich für eine von insgesamt 31 Parteien entscheiden.

Ähnliche Beiträge:

1 Kommentar zu "Hochrechnung NRW 2017 – die Wahl und erste Ergebnisse"

  1. Hartmut Hoffmann | 14. Mai 2017 um 20:28 |

    Herzlichen Glückwunsch an Armin Laschrt und seinem Team

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

*


Mit dem Abschicken Ihres Kommentars stimmen Sie zu, dass der angegebene Name, die E-Mail- und die IP-Adresse, die Ihrem Internetanschluss zugewiesen ist, mit Ihrem Kommentar gespeichert werden. Jedem Besucher dieser Webseite angezeigt werden nur der Name und der Zeitpunkt der Veröffentlichung.