Bundestagswahl 2009 – die heiße Wahlkampfphase naht

Bundestagswahl 2009

Die Zeit zur Bundestagswahl 2009 wird immer kürzer. Am 27.9.2009 ist es soweit. Dann wird sich entscheiden, wer das bessere Wahlprogramm auf die Beine gestellt hat und wer den überzeugenderen Wahlkampf veranstalten konnte. Die mediale Inszenierung deutscher Wahlkämpfe hat vor allem seit der Wahl 1998 stark zugenommen. So wie die Präsidentschaftswahlen in den USA es vorgelebt haben, wird der Wahlkampf hierzulande immer mehr zu einer Art „Politainment“. Der Zuschauer soll in einer gewissen Art und Weise unterhalten werden, politische Inhalte rücken dabei in den Hintergrund. Vorreiter dieser Entwicklung war sicherlich Gerhard Schröder, der nicht zu Unrecht den Beinamen „Medienkanzler“ verliehen bekam.

Eine Wahlkampfveranstaltung wird immer häufiger als Event aufgezogen, bei dem das Produkt „Politik“ manchmal fast wie auf einer Kaffeefahrt angepriesen wird – natürlich etwas überspitzt formuliert. Neben den TV-Auftritten von Politikern verlagert sich der Wahlkampf auch immer mehr ins Internet, wo Parteien verstärkt in den sog. Social Networks zu finden sind, um eine besonders schwierige Wählergruppe anzusprechen: junge Menschen ohne Parteibindung. Die Präsenz deutscher Parteien und Politiker im Web war nie so hoch und professionell inszeniert wie bei dieser Wahl. Inwieweit auch das Wahlergebnis eine Überraschung bereithält, wird man schon in wenigen Wochen wissen. Bis dahin müssen sich Merkel und Co. allerdings noch mächtig ins Zeug legen, um ihr Publikum – also den Wähler – von ihrem Produkt überzeugen zu können. Man darf gespannt sein.

Ähnliche Beiträge:

4 Kommentare zu "Bundestagswahl 2009 – die heiße Wahlkampfphase naht"

  1. Inge Förster | 26. August 2009 um 13:41 |

    Alle lügen oder verschweigen die wahren Fakten (das ist wie eine Lüge), um gewählt zu werden. Das ist meine langjährige Erfahrung. Und nach den Wahlen kommt die Rechnung! Steuersenkung – dass ich nicht lache. Wovon denn? Von den Schulden? Wie soll das finanziert werden? Ich werde zum 1. Mal in meinem Leben (61 Jahre) nicht wählen gehen.

  2. Ich habe mich leider noch nicht entscheiden können. Finde aber die Aktion auf wahlqualle.de ganz lustig, da es hier wohl darum geht, ein Zeichen zu haben, um zu zeigen, dass man Unzufrieden mit vielen Leuten in der Politik ist, aber trotzdem Wählen gehen sollte.

  3. ich habe mich entschieden.spd und cdu schaden nur den armen menschen in deutschland.

  4. Reemt Rackwitz | 24. September 2009 um 18:29 |

    Die Bundestagwahl ist für mich eine Show. Wenn der Bürger wirklich kritisch ist, dann kann er keine der intablierten Partreien wählen. Wer am 27.09.2009 einer dieser Parteien wählt, der wählt seinen Henker von morgen. Nach der Wahl wird der Normalbürger so stark belasten. Alle Politiker sind machtgiere Menschen die sich für den Bürger wie DU und ich gar nicht interessieren.
    Wann wacht der Bürger in diesem Lande endlich auf.

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Mit dem Abschicken Ihres Kommentars stimmen Sie zu, dass der angegebene Name und die E-Mail-Adresse mit Ihrem Kommentar gespeichert werden. Jedem Besucher dieser Webseite angezeigt werden nur der angegebene Name, der Kommentar und der Zeitpunkt der Veröffentlichung. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.