Robert Louis Stevenson: kurzes Glück im Südsee Urlaub

SüdseeDer Schriftsteller Robert Louis Stevenson erreichte durch seine Abenteuergeschichten weltweite Bekanntheit. Noch heute werden überall seine Beststeller wie „Der seltsame Fall des Dr. Jekyll und Mr. Hyde“ oder „An Inland Voyage“ gelesen und bewundert. Seine Leidenschaft für Reiseberichte übertrug sich auch auf sein Privatleben.

1889 reiste die Familie in die Südsee, wo Robert Louis Stevenson auch Samoa kennen lernte und dort auch ein Anwesen erwarb. Weitere Stationen seines Lebens führten ihn nach Australien und auf mehrere Südsee Kreuzfahrten, bis er im Jahre 1894 mit gerade einmal 44 Jahren an den Folgen einer Tuberkulose-Krankheit in seiner Wahlheimat auf Samoa starb. Die wenigen Jahre im Südsee Urlaub nutzte der Schriftsteller allerdings, um Kultur und Menschen kennen zu lernen. Heute erinnert das aktuelle Google Doodle an den Autor, der seine Sehnsüchte nach fernen Ländern und Abenteuern in Worte fasste und dadurch zu einer großen Berühmtheit wurde.

Ähnliche Beiträge:

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Mit dem Abschicken Ihres Kommentars stimmen Sie zu, dass der angegebene Name und die E-Mail-Adresse mit Ihrem Kommentar gespeichert werden. Jedem Besucher dieser Webseite angezeigt werden nur der angegebene Name, der Kommentar und der Zeitpunkt der Veröffentlichung. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.