Steve Jobs gestorben: Tod löst weltweite Trauer aus

iPhoneErst Ende August ist er von seinem Posten als Apple-Chef zurückgetreten, gestern ist Steve Jobs gestorben. Seine Krebserkrankung ließ ihn nur 56 Jahre alt werden. Der Gründer des Erfolgskonzerns Apple wird an diesem Tage weltweit für seine Leistung geehrt. Präsident Obama zollte dem Unternehmer ebenso viel Respekt wie Microsoft-Gründer Bill Gates. Auch Google erinnert heute an den Tod des ehemaligen Apple-Chefs, indem sein Geburts- und Todesdatum unter dem Suchfeld platziert wurden, ein Link führt direkt zu apple.com. Jobs schaffte es, Apple innerhalb weniger Jahre zu einem gigantischen Konzern mit Milliarden-Umsätzen zu machen. Die Produkte des Unternehmens verkaufen sich rund um den Globus.

Doch zur weltweiten Trauer gesellt sich auch Kritik an Apple. Schließlich bleiben die zwölf Selbstmorde bei Foxconn, einem Apple-Zulieferer in China, nicht unbemerkt. Binnen kurzer Zeit stürzten sich zwölf Arbeiter aus dem Fenster, Grund soll die menschenunwürdige Arbeit und der geringe Lohn gewesen sein. Die damit verbundenen Schlagzeilen kratzten auch am guten Ruf Apples.

Ähnliche Beiträge:

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Mit dem Abschicken Ihres Kommentars stimmen Sie zu, dass der angegebene Name und die E-Mail-Adresse mit Ihrem Kommentar gespeichert werden. Jedem Besucher dieser Webseite angezeigt werden nur der angegebene Name, der Kommentar und der Zeitpunkt der Veröffentlichung. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.