Streik Flughafen Frankfurt 2012: Flugzeugeinweiser wollen mehr Geld

Mundschutzmasken24

FluglotsenstreikStreik am Flughafen Frankfurt: 200 Vorfeldlotsen, Verkehrsdisponenten und Flugzeugeinweiser streiken heute sieben Stunden lang am größten deutschen Flughafen, weil sie mehr Geld fordern. 150 Flüge fallen aus, einige weitere werden wohl mit Verspätungen rechnen müssen. Nach Angaben von Lufthansa seien einige Flüge innerhalb Deutschlands und Europas gestrichen worden, nicht aber auf Fernstrecken. Gefordert werden Gehaltserhöhungen im Bereich zwischen 800 und 1800 Euro.

Geteilte Reaktionen zum Streik am Frankfurter Flughafen

Unter den Passagieren herrscht keine einheitliche Meinung vor, wenn es um den aktuellen Streik geht. Manch einer zeigt sich verständnisvoll und unterstützt die Streikenden. Andere hingegen halten die Forderungen für überzogen und bringen kein Verständnis für den Streik auf. Die GdF droht auch mit einem zweiten Streiktag, falls die Fraport nicht auf die genannten Forderungen eingehen sollte – und das führt nicht nur zu weiteren Ausfällen im Flugverkehr, sondern auch zu immensen finanziellen Einbußen. Flugreisenden, die noch heute oder morgen ab Frankfurt fliegen wollen, wird empfohlen, vorher die Airline zu kontaktieren und nach dem aktuellen Stand der Dinge zu fragen. Dann erfährt man frühzeitig, ob der geplante Flug stattfinden kann oder nicht.

Ähnliche Beiträge:

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Mit dem Abschicken Ihres Kommentars stimmen Sie zu, dass der angegebene Name und die E-Mail-Adresse mit Ihrem Kommentar gespeichert werden. Jedem Besucher dieser Webseite angezeigt werden nur der angegebene Name, der Kommentar und der Zeitpunkt der Veröffentlichung. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.