Aktueller Kita Streik 2015 – Meinungen und Kommentare

Der unbefristete Kita Streik 2015 hat begonnen und bundesweit stehen Eltern vor einem Betreuungsproblem. An dem aktuellen Streik beteiligt sind Erzieherinnen in kommunalen Kitas, Horten und an Ganztagsschulen, ebenso Sozialarbeiter und Sozialpädagogen. Initiatoren des Streiks sind ver.di, die GEW sowie der Beamtenbund dbb. Dem Kita Streik 2015 vorausgegangen sind mehrere Runden von Tarifverhandlungen, in denen mehr Geld für die rund 240.000 Beschäftigten gefordert wurde. 10 Prozent mehr Gehalt sind gefordert. Alleine in Baden-Württemberg sind rund 300 Kitas geschlossen.

Kita Streik spaltet Deutschland

Der aktuelle Streik der Erzieherinnen scheint Deutschland zu spalten. Viele Eltern melden sich im Web zu Wort und diskutieren kontrovers. Während die einen den Streik verstehen, bringen die anderen keinerlei Verständnis für die Forderungen auf und verweisen auf die Betreuungsprobleme, die mit den Streiks einhergehen.

Natürlich ist es leicht, mehr Geld zu fordern und Verständnis für die Streikenden aufzubringen. Doch die Gesamtforderung, die sich auf ca. 1,2 Milliarden Euro beläuft, muss auch finanziert werden. Wie das gehen soll, vermag niemand zu prognostizieren. Gleichzeitig muss anerkannt werden, dass der Erzieherberuf nicht nur mit viel Stress verbunden ist, sondern auch mit einer großen Verantwortung.

Wie viel verdienen Erzieher?

Das Gehalt von Erziehern fällt unterschiedlich aus. Als Einsteiger liegt das monatliche Brutto-Gehalt zwischen 1.800 Euro und 3.100 Euro. Allerdings sind die Löhne gerade in den letzten Jahren deutlich angestiegen – seit 2009 um gut 30 Prozent.

Meinungen und Kommentare zum aktuellen Kita Streik 2015 können Sie gerne hier hinterlassen.

Ähnliche Beiträge:

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Mit dem Abschicken Ihres Kommentars stimmen Sie zu, dass der angegebene Name und die E-Mail-Adresse mit Ihrem Kommentar gespeichert werden. Jedem Besucher dieser Webseite angezeigt werden nur der angegebene Name, der Kommentar und der Zeitpunkt der Veröffentlichung. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.