Berlin: Jugendrichterin Kirsten Heisig noch immer vermisst

Am Mittwoch ging bei der Polizei eine Vermisstenanzeige ein, die ein Bekannter der Jugendrichterin Kirsten Heisig aufgab. Daraufhin initiierte die Polizei sofort eine groß angelegte Suchaktion, die bislang aber erfolglos blieb.

Kirsten Heisig hat sich als Jugendrichterin in Berlin einen Namen gemacht. Die 49-jährige Juristin geht hart gegen Jugendkriminalität vor und hat auch den türkischen Gangs von Berlin den Kampf angesagt. Sie hat des Öfteren betont, dass es sich bei den meisten Gewaltdelikaten um Täter aus dem türkisch- und arabisch-stämmigen Bereich handle. Wurden ihr jetzt solche Äußerungen zum Verhängnis?

Die Suche konzentriert sich derzeit auch auf Waldgebiete, in denen mit Hunden und Helikoptern gesucht wird. Allerdings erschwert die derzeitige Hitze die Suche nach der Vermissten erheblich, da die Wärmebildkameras an den Hubschraubern nicht optimal funktionieren und die Suchhunde ebenfalls unter den hohen Temperaturen leiden. Konkrete Hinweise fehlen bisher, weswegen nicht klar ist, ob es sich überhaupt um ein Verbrechen handelt. Dennoch erinnern sich viele an den Entführungsfall Maria Bögerl, der erst wenige Monate zurückliegt und auf tragische Weise mit dem Tod der Entführten endete.

Ähnliche Beiträge:

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Mit dem Abschicken Ihres Kommentars stimmen Sie zu, dass der angegebene Name und die E-Mail-Adresse mit Ihrem Kommentar gespeichert werden. Jedem Besucher dieser Webseite angezeigt werden nur der angegebene Name, der Kommentar und der Zeitpunkt der Veröffentlichung. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.