Sylt: Brandstifter wurde auf Nordsee Insel gefasst

Die Menschen auf der Nordsee Insel Sylt können aufatmen: der mutmaßliche Brandstifter, der Angst und Schrecken verbreitete, konnte nun dank eines 13 Jahre alten Jungen gefasst werden. Der Teenager, der mit seinen Eltern den Urlaub auf Sylt verbrachte, hörte nachts Geräusche und wunderte sich über Rauchgeruch, wenig später konnte er die ersten Flammen sehen. Die schnelle Reaktion des Jungen, durch den Feuerwehr und Polizei im Nu vor Ort waren, führte zur Festnahme des Brandstifters, der sich nur wenige Meter vom Tatort entfernt aufhielt. Kaum war bekannt, dass der Brandstifter von Sylt gefasst werden konnte, wurde der wachsame Junge zum Helden.

Bei dem Täter soll es sich um einen 46 Jahre alten Mann handeln, der wohl noch nicht lange auf Sylt lebt. Hintergründe zur Tat sind allerdings noch nicht bekannt. Der „Feuerteufel von Sylt“, wie er in den Medien genannt wurde, schlug offenbar 17 Mal zu, einige Gebäude wie eine Klinik und ein Hotel brannten ab. Sieben Menschen wurden verletzt. Dass es keine Todesopfer gab, war nicht zuletzt dem Jungen zu verdanken, durch den der Brandstifter von Sylt gefasst werden konnte.

Ähnliche Beiträge:

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Mit dem Abschicken Ihres Kommentars stimmen Sie zu, dass der angegebene Name und die E-Mail-Adresse mit Ihrem Kommentar gespeichert werden. Jedem Besucher dieser Webseite angezeigt werden nur der angegebene Name, der Kommentar und der Zeitpunkt der Veröffentlichung. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.