Wahlergebnis 2014: Hochrechnung der Landtagswahl in Thüringen

Wird es in Thüringen mit Bodo Ramelow erstmals einen linken Ministerpräsidenten geben? Diese Frage steht heute im Zentrum der Landtagswahl 2014 in Thüringen. Sollte dieses Vorhaben gelingen, wäre das eine Wahl, die in die Geschichte eingeht. Gleichzeitig kämpft die amtierende Ministerpräsidentin Christine Lieberknecht (CDU) um den Machterhalt. Bis 18 Uhr können dort die fast zwei Millionen Wahlberechtigten ihre Stimme abgeben und die künftige Landesregierung wählen. Um 18 Uhr schließen die Wahllokale und dann wird auch die erste Hochrechnung veröffentlicht.


Die SPD nimmt bei der Landtagswahl in Thüringen eine ganz besondere Stellung ein: sie könnte nämlich einerseits mit der CDU, andererseits mit der Linken und den Grünen gemeinsam regieren. Nicht zuletzt wegen dieser Brisanz liegt die Wahlbeteiligung in Thüringen wesentlich höher als in Brandenburg, wo ebenfalls ein neuer Landtag gewählt wird.

Wahlergebnis in Thüringen

Um Punkt 18 Uhr wird die erste Hochrechnung zur Landtagswahl in Thüringen bekannt gegeben. Sobald die ersten Zahlen der ARD verfügbar sind, finden Sie hier einen Überblick über die Stimmenverteilung.

thueringen-tabelle

ParteiStimmenanteil der ersten Hochrechnung
CDU34,5% (+3,3)
Linke28,0% (+0,6)
SPD12,5% (-6)
FDP2,5% (-5,1)
Grüne5,5% (-0,7)
AfD10,0% (+10)
Andere7%

Ähnliche Beiträge:

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Mit dem Abschicken Ihres Kommentars stimmen Sie zu, dass der angegebene Name und die E-Mail-Adresse mit Ihrem Kommentar gespeichert werden. Jedem Besucher dieser Webseite angezeigt werden nur der angegebene Name, der Kommentar und der Zeitpunkt der Veröffentlichung. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.