Thomas Cook Pleite: Condor Flüge in Gefahr?

Wie geht es mit Condor weiter?

Der britische Reiseveranstalter Thomas Cook ist pleite. Hunderttausende Urlauber bangen nun um ihr Geld. Die zum Konzern gehörende Fluggesellschaft Condor wurde indes angehalten, keine Passagiere mitzunehmen, die über Thomas Cook gebucht haben. Man könne nicht gewährleisten, dass Reisen mit Abreisedatum 23. und 24. September stattfinden. Thomas Cook würde sich, so heißt es, direkt mit ihren Kunden in Verbindung setzen.

Konkret heißt es dazu auf der Webseite von Condor für Urlauber, die ihre Reise über Thomas Cook, Neckermann, Oeger Tours, Air Marin und Bucher Reisen gebucht haben:

Condor wurde von Ihrem Reiseveranstalter informiert, dass eine Gewährleistung zur Durchführung Ihrer Reise heute und morgen nicht gegeben ist. Wir dürfen Sie daher für Ihren Flug ins Zielgebiet nicht annehmen, was uns außerordentlich leid tut. Den Rückflug können Thomas Cook Pauschalreisegäste wie geplant antreten.

Wer keine Pauschalreise über Thomas Cook gebucht hat, kann aktuell noch mit Condor fliegen. Die Airline beteuert, dass die gebuchten Flüge mit Condor durchgeführt werden. Wie es weitergeht, ist jedoch ungewiss.



Gebuchte Condor Flüge in Gefahr?

Wer keine Pauschalreise über oben genannte Anbieter gebucht hat, kann seinen gebuchten Condor Flug antreten. Dennoch ist zu beachten, dass Condor zu Thomas Cook gehört und daher von der Pleite betroffen ist. Condor hat nun bei Bundeswirtschaftsminister Altmaier einen 200-Mio.-Überbrückungskredit beantragt. Ob dieser jedoch bewilligt wird, bleibt abzuwarten. Wird der Antrag abgelehnt, besteht noch eine zweite Möglichkeit: die hessische Landesregierung hat mitgeteilt, dass man eventuelle Unterstützungsleistungen prüfen werde. Bei einem Nein aus Berlin könnte daher ggf. das Land Hessen einspringen. Fließt hier kein Geld mehr, könnten Lieferungen von Kerosin etc. eingestellt werden, was das Aus für Condor bedeuten würde. Die Chancen stehen für Condor allerdings nicht allzu schlecht. Immerhin ist die Airline profitabel und konnte im letzten Jahr einen Gewinn von 43 Millionen Euro erwirtschaften.

Gebuchte Condor Flüge werden somit erst einmal durchgeführt. Wie es in den kommenden Wochen und Monaten weitergeht, hängt aber vor allem von der staatlichen Unterstützung ab. Reisende sollten sich daher regelmäßig auf condor.de über den aktuellen Stand informieren.

Ähnliche Beiträge:

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Mit dem Abschicken Ihres Kommentars stimmen Sie zu, dass der angegebene Name und die E-Mail-Adresse mit Ihrem Kommentar gespeichert werden. Jedem Besucher dieser Webseite angezeigt werden nur der angegebene Name, der Kommentar und der Zeitpunkt der Veröffentlichung. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.