Weihnachtsgutscheine auch 2010 beliebt – Gutschein oft als Weihnachtsgeschenke

Mundschutzmasken24

WeihnachtsgutscheineWeihnachtsgutscheine liegen auch 2010 unter vielen Weihnachtsbäumen. Ob Bücher, Erlebnisgeschenke oder Liebeswochenenden: einen Gutschein findet man für fast jeden Anlass. Längst haben auch Händler diesen Trend aufgenommen und bewerben diverse Produkte, die man dann als Gutschein zu Weihnachten verschenken kann. Die oftmals optisch schön gestalteten Weihnachtsgutscheine kann man aber meist nicht mehr gegen Geld umtauschen. Ein paar Dinge sind deshalb zu beachten, wenn man einen Gutschein als Weihnachtsgeschenk kaufen will.

Gültigkeit der Gutscheine

Natürlich sollte man beim Kauf – egal ob im Laden oder online – auf die Gültigkeit des Gutscheins achten. Meist liegt die Spanne zwischen einem Jahr und drei Jahren. Man sollte sich auch bewusst sein, dass man den Gutschein nicht mehr gegen Geld zurücktauschen kann. Aus diesem Grund muss man darauf achten, nur Weihnachtsgutscheine für Produkte zu verschenken, die der Beschenkte auch gebrauchen kann. Ist das der Fall, stellt ein Gutschein als Weihnachtsgeschenk eine sinnvolle Idee dar.

Ähnliche Beiträge:

1 Kommentar zu "Weihnachtsgutscheine auch 2010 beliebt – Gutschein oft als Weihnachtsgeschenke"

  1. Angelika Krüger | 2. Dezember 2010 um 19:46 |

    soweit ich weiß kann man Wertgutscheine (z.B. 100 Wertgutschein von Douglas) jederzeit wieder in Geld umwandeln. Anders ist es bei Leistungsgutscheinen (Geschenkportale z.B. http://www.spassbaron.de oder ähnliche). Dort ist die rechtliche Lage so, daß man den Gutschein abzüglich 25% entgangenen Gewinn zurückgeben kann. Wertgutscheine haben eine unbegrenzte Geltungsdauer, Leistungsgutscheine 3 Jahre Gültigkeit.

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Mit dem Abschicken Ihres Kommentars stimmen Sie zu, dass der angegebene Name und die E-Mail-Adresse mit Ihrem Kommentar gespeichert werden. Jedem Besucher dieser Webseite angezeigt werden nur der angegebene Name, der Kommentar und der Zeitpunkt der Veröffentlichung. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.