ESC Gewinner 2013: Dänemark siegt, Deutschland enttäuscht

Der Eurovision Song Contest 2013 ist vorbei und hat einen Gewinner hervorgebracht: Dänemark hat sich gegen die restlichen 25 Teilnehmer des Wettbewerbs durchsetzen können. Mit 281 Punkten landete Emmelie de Forest auf dem ersten Platz. Deutschland enttäuscht mit dem Auftritt von Cascada und muss sich mit dem 21. Platz zufrieden geben. Dänemark galt bereits im Vorfeld des ESC 2013 als Favorit, weswegen der Sieg nicht wirklich überraschen dürfte. Auf dem zweiten Platz landete Aserbaidschan mit 234 Punkten, Platz 3 geht mit 214 Punkten an die Ukraine.

Cascada wurde von den Zuschauern auf den 21. Platz gewählt. Der Song “Glorious” brachte insgesamt nur 18 Punkte ein. Auf dem letzten Platz ist Irland mit gerade einmal 5 Punkten. Angesichts der Punkteverteilung lässt sich unschwer erkennen, dass der ESC Gewinner 2013 in aller Deutlichkeit siegte. 47 Punkte trennten den ersten von dem zweiten Platz.

Ähnliche Beiträge:

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Mit dem Abschicken Ihres Kommentars stimmen Sie zu, dass der angegebene Name und die E-Mail-Adresse mit Ihrem Kommentar gespeichert werden. Jedem Besucher dieser Webseite angezeigt werden nur der angegebene Name, der Kommentar und der Zeitpunkt der Veröffentlichung. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.