Eurovision Song Contest 2013: Live Übertragung im TV

Welches europäische Land präsentiert die beste musikalische Darbietung? Diese Frage wird beim Eurovision Song Contest 2013 gestellt und beantwortet. Zumindest, wenn man dem Voting der zig Millionen Zuschauer vertraut. Jedes Jahr treten Solo-Künstler und Musikgruppen aus Deutschland, Schweden, England und vielen weiteren europäischen Staaten an, um ihr Können unter Beweis zu stellen. Mit großer Spannung wird der Auftritt von Cascada mit “Glorious” erwartet, die in diesem Jahr für Deutschland antreten wird.

Besonders spannend wird das spätere Voting, das Aufschluss über die Popularität der verschiedenen Songs und Künstler gibt. Selbstverständlich bleibt auch der Eurovision Song Contest nicht von Kritik verschont. Einflussnahmen durch Reisen ins Nachbarland, um dadurch für das eigene Land abzustimmen, bilden ebenso die Grundlage für Kritik wie der Vorwurf, dass viele nicht nach Können, sondern nach Sympathien urteilen. Dennoch: auch der Eurovision Song Contest 2013 wird ein Spektakel, das sich viele nicht entgehen lassen möchten. Viele schauen sich den Wettbewerb zusammen mit Freunden oder in einer Kneipe an, um gemeinsam über die Performance eines jeden Künstlers zu urteilen.

Live Übertragung des Eurovision Song Contest 2013

Natürlich wird auch der Eurovision Song Contest 2013 live im TV übertragen. Der mehrstündige Gesangsmarathon beginnt um 20:15 Uhr im Ersten mit dem „Countdown für Malmö“. Barbara Schöneberger wird live von der Hamburger Reeperbahn berichten und dabei einige prominente Gäste begrüßen. Die Live Übertragung des eigentlichen Eurovision Song Contest 2013 startet ab 21:00 Uhr. Cascada mit Frontfrau Natalie Horler hat Startplatz Nummer 11. Wird sie es schaffen, Europa mit ihrem Song zu begeistern?

Ähnliche Beiträge:

1 Kommentar zu "Eurovision Song Contest 2013: Live Übertragung im TV"

  1. Naja, das war die gerechte Strafe. Sehr ähnlicher Song zu einem Siegerlied, die Abstimmung beim deutschen Vor-Entscheid ….
    alles sehr dubios

    wahrscheinlich haben das die Zuschauer gemerkt …..

    hier muss in Zukunft rigoros ehrlich gearbeitet werden, wenn schon, wie einige Glauben, “Deutschland” der entscheidende Faktor war ….. Naja, gleich sind wieder die Anderen schuld …. nur an der eigenen Nase will man sich nicht fassen. Schliesslich will man ja nächstes Jahr dieses dubiose Spiel wiederholen, man ist ja bis zum Finale damit gekommen.

    Aber Deutschland als Entschuldigung heißt, man greift das gesamte Volk an. Schließlich haben wir die Regierung demokratisch gewählt und es bleibt einem nichts anderes übrig, als bis zur nächsten Wahl dahinter zu stehen. Schon aus der Tatsache um stark gegen die Anderen zu sein und zu bleiben …. oder weiterhin Unsumme zahlen ….

    Also, wenn das Wort Deutschland fällt, muss man selbst absolut integer sein und darf keinen Zweifel aufkommen lassen. Oder wird nur billig versucht, die Schuld auf “alle” Deutsche abzuschieben?
    Passt zum Bild dieser Songmacher …. nur Noten bzw. nur Banknoten im Kopf ….

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Mit dem Abschicken Ihres Kommentars stimmen Sie zu, dass der angegebene Name und die E-Mail-Adresse mit Ihrem Kommentar gespeichert werden. Jedem Besucher dieser Webseite angezeigt werden nur der angegebene Name, der Kommentar und der Zeitpunkt der Veröffentlichung. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.