Anschlag auf Revolutionsgarde im Iran: 20 Tote

Bei einem Selbstmordattentat auf die Revolutionsgarde im Iran sind am Sonntag nach Angaben der staatlichen Nachrichtenagentur mindestens 20 Menschen ums Leben gekommen, viele weitere wurden teils schwer verletzt. Unter den Opfern befanden sich auch Kommandanten. Aus dem Iran heißt es, dass es sich dabei um den schwersten Anschlag auf die Revolutionsgarden seit vielen Jahren handelte. Der Vorfall ereignete sich, als die Kommandanten zu einem Treffen mit Stammesvertretern fuhren. Währenddessen zündete der Attentäter die Bombe.

Was sind die Revolutionsgarden?

Die Revolutionsgarden sind Truppen des geistlichen Oberhauptes des Landes, die nach der eigentlichen Armee eine weitere Sparte der iranischen Streitkräfte bilden. 

Wer genau hinter dem Anschlag steckt, steht bislang noch nicht fest. Es wird aber vermutet, dass eine sunnitische Organisation namens „Brigade Gottes“ dahinterstecken könnte.

Ähnliche Beiträge:

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Mit dem Abschicken Ihres Kommentars stimmen Sie zu, dass der angegebene Name und die E-Mail-Adresse mit Ihrem Kommentar gespeichert werden. Jedem Besucher dieser Webseite angezeigt werden nur der angegebene Name, der Kommentar und der Zeitpunkt der Veröffentlichung. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.