Böhse Onkelz Sänger Kevin Russell: das Urteil nach dem Unfall

Kevin Russell, leader of the former German rock group 'Boehse Onkelz' leaves the district court in Frankfurt after the verdict in his trial, October 4, 2010. Russell was sentenced to 27 months imprisonment, after he was accused of leaving the scene of an accident on the A66 motorway near Frankfurt on 31th December 2009, in which two persons were injured.  REUTERS/Kai Pfaffenbach (GERMANY - Tags: CRIME LAW ENTERTAINMENT)

Jetzt ist das Urteil im Fall Kevin Russell gefallen: der ehemalige Sänger der Band „Böhse Onkelz“ muss für zwei Jahre und drei Monate ins Gefängnis. Er hat sich unter Drogeneinfluss ans Steuer seines Wagens gesetzt und hat einen schweren Unfall verursacht. Die Haftstrafe wurde wegen Körperverletzung, Gefährdung des Straßenverkehrs und Fahrerflucht verhängt.

Der Unfall, um den es in dem Fall geht, ereignete sich an Silvester 2009. Da war Kevin Russell auf der A66 zwischen Wiesbaden und Frankfurt unterwegs und fuhr mit hoher Geschwindigkeit auf einen Kleinwagen auf. Der geriet in Brand und verletzte die Insassen schwer. Andere Verkehrsteilnehmer retteten die beiden Insassen, während Kevin Russell das Weite suchte und damit Fahrerflucht beging. Die Rockband „Böhse Onkelz“ bestand von 1980 bis 2005, Kevin Russell war der Sänger. Er muss nun seinen Führerschein für vier Jahre abgeben.

Ähnliche Beiträge:

2 Kommentare zu "Böhse Onkelz Sänger Kevin Russell: das Urteil nach dem Unfall"

  1. Anja Ludewig | 11. Oktober 2010 um 00:46 |

    ich find es echt total scheiße das er für so ein minderes vergehen so hart bestraft wird…es gibt schlimmere vergehen wie so was….SCHEISS EXEMPEL

  2. Jim Davids | 19. Januar 2011 um 17:47 |

    Hallo?
    Der Typ stand unter drei verschiedenen Drogen und hat FAST zwei Menschenleben ausgelöscht dazu kommt noch das er einfach abgehauen ist.
    So und was ist daran Zitat“ein minderes vergehen“?
    Russel hätte von mir aus auch 10 Jahre bekommen können.
    Ihr müsst mal über legen…..

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Mit dem Abschicken Ihres Kommentars stimmen Sie zu, dass der angegebene Name und die E-Mail-Adresse mit Ihrem Kommentar gespeichert werden. Jedem Besucher dieser Webseite angezeigt werden nur der angegebene Name, der Kommentar und der Zeitpunkt der Veröffentlichung. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.