Fall Dominik Brunner: Landgericht München spricht hartes Urteil für die Täter

Defendant Markus S. (R) talks to his lawyers as he arrives for his trial in a Munich courtroom August 24, 2010. Sebastian L. and Markus S. are accused of killing 50-year-old businessman Dominik Brunner at Solln train station last September after he tried to help a group of kids who were attacked by the two assailants.  REUTERS/Michael Dalder(GERMANY - Tags: CRIME LAW CIVIL UNREST)

Für viele ist Dominik Brunner schon lange ein Held. Wenn es um Zivilcourage geht, wird sein Name häufig als Beispiel genannt. Nachdem Jugendliche ein paar Kinder in der S-Bahn bedrängt haben, hat sich Brunner schützend vor sie gestellt. Am Bahnhof von Solln gingen die Jugendlichen dann auf den Familienvater los und schlugen auf ihn ein. Wenig später erlag Dominik Brunner seinen schweren Verletzungen.

Jetzt hat das Landgericht München das Urteil gesprochen. Die Täter erhielten eine Haftstrafe von neun Jahren und zehn Monaten bzw. von sieben Jahren. Der Hauptangeklagte erhält seine Strafe wegen „Mordes aus Rache“, der andere Täter wegen „Körperverletzung mit Todesfolge“. Kaum ein anderer Fall hat bundesweit für so viel Bestürzung, Trauer und Wut gesorgt. Erschreckend war vor allem die Brutalität der Jugendlichen, die selbst dann nicht von ihrem Opfer abließen, als es regungslos am Boden lag. Nicht zuletzt deswegen hat das Landgericht München ein hartes Urteil als angemessen angesehen.

Ähnliche Beiträge:

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Mit dem Abschicken Ihres Kommentars stimmen Sie zu, dass der angegebene Name und die E-Mail-Adresse mit Ihrem Kommentar gespeichert werden. Jedem Besucher dieser Webseite angezeigt werden nur der angegebene Name, der Kommentar und der Zeitpunkt der Veröffentlichung. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.