Jörg Kachelmann: schuldig oder unschuldig?

Seit Anfang der Woche sorgt das Thema „Jörg Kachelmann“ für Schlagzeilen und hitzige Diskussionen in Deutschland. Die Staatsanwaltschaft hält an den Vorwürfen fest.

Nachdem der Meteorologe Jörg Kachelmann diese Woche vor einem Mannheimer Richter aussagen musste, wurde nun von einem Sprecher verkündet, dass „der dringende Tatverdacht“ fortbestehe.

Die Meinungen zu diesem Fall gehen hierzulande weit auseinander. Die einen sehen eine Verschwörung gegen Jörg Kachelmann, der von seiner Ex-Freundin zur Schau gestellt wird. Die anderen haben den bekannten Wetter-Mann schon längst für schuldig befunden und schlagen sich auf die Seite seiner einstigen Freundin.

Ob Kachelmann tatsächlich schuldig ist und seine Freundin vergewaltigte, konnte bis zum jetzigen Zeitpunkt nicht geklärt werden. Fest steht aber, dass er selbst im Falle eines Freispruches vorerst keine Ruhe haben wird. Anschuldigungen reichen aus, um einen Ruf zu zerstören. Ein Freispruch vor Gericht reicht dann nicht aus, um auch einen Freispruch in den Köpfen der Bevölkerung herbeizuführen. Sollten sich die Behauptungen allerdings als wahr entpuppen, hat Jörg Kachelmann nichts mehr vor der Kamera zu suchen…

Ähnliche Beiträge:

18 Kommentare zu "Jörg Kachelmann: schuldig oder unschuldig?"

  1. Ich bin alle in meinem Umfeld der Meinung, dass Herr Kachelmann unschuldig ist und seine Ex das alles nur inszeniert hat, aus welchen Gründen auch immer

  2. hier ein ausschnitt aus der Sueddeutschen Zeitung

    „Kritik an der Berichterstattung, aber auch dem Verhalten der Justiz übt der Berliner Medienanwalt Christian Schertz. Er wirft der Staatsanwaltschaft eine öffentliche Zurschaustellung von Jörg Kachelmann vor. „Mir ist kein Fall in der deutschen Pressegeschichte bekannt, wo es die Justiz ermöglicht hat, dass ein bloßer Beschuldigter vor laufenden Kameras in eine grüne Minna weggeschlossen wurde“, sagt Schertz. „Der Staat hat eine unbedingte Schutzpflicht, auch für den Beschuldigten, dass er nicht ohne Not in einer für ihn unwürdigen Situation abgebildet wird.“

    das wollt ioch noch anmerken und schliesse mich dem redakteur an

  3. Dat Kachelmännchen hatte wohl ein Hochdruckgebiet in seiner Hose…….

    Aber da ist er wohl auf den gleichen Isobaren wie so manch anderer……

  4. Ich kann nicht glauben das dieser Mann sich so was hat zu schulden kommen lassen. Bis heute hat er sich noch nicht negativ über
    diese Partnerin geäußert. Sie hingegen läßt nicht’s aus ihn mit Dreck zu bewerfen und sich sich als das bemitleidenswerte Opfer darzustellen.
    Eine Vergewaltigung ist wirklich unentschuldbar . Aber unter den Opfern gibt es auch schwarze Schafe…….ich denke nicht an junge Mädchen die sich aufreizend kleiden, das ist ein Vorrecht der Jugend.
    Ich denke an Frauen die aus gekränkter Eitelkeit einen Mann vernichten wollen……und das ist in diesem Falle schon geschafft…….herzlichen Glückwunsch……..wenn sie elf Jahre angeblich glücklich waren warum konnte dieser Konflickt nicht privat beigelegt werden……warum will sie von einer ganzen Nation bedauert werden……….dazu braucht man keine Größe…….

  5. Ursula mal recht geben! Ich habe heute morgen im Videotext folgendes gelesen:
    (Auszug)
    Es besteht der Verdacht, dass Kachelmann seine Ex-Freundin stranguliert hat. Darauf deuten Würgemale am Hals und Hämatome an beiden Oberschenkeln hin. Der Mediziner weist in seinem Bericht aber auch darauf hin, DASS SICH DIE FRAU DIE VERLETZUNGEN SELBST ZUGEFÜGT HABEN KÖNNTE.
    (End)
    Öhm, ich denke nicht, dass diese Formulierung in jedem Bericht steht und somit verstärkt es bei mir die Vermutung, dass die Dame ihm nur eins versucht auszuwischen!!!!
    Selbst ihre Kollegen sollen ja auch nicht gerade hinter ihr stehen……
    das macht doch schon nachdenklich

  6. Könnte mir gut vorstellen, dass hier Rache einer gerade verlassenen Ex im Spiel war. Auch ich habe diese Gefühle verspürt, als mein lanjähriger Lebensgefährte immer seltener seine Zeit mit mir verbrachte und nach einer letzten Aussprache gestand, heute zum letzten Mal bei mir gewesen zu sein, um die Beziehung zu beenden. Das wir vorher einen romantischen Abend verbracht hatten, hielt ihn auch nicht davon ab. Ich war so wütend auf ihn-hätte ihn am liebsten erwürgt! Wollte ihm schaden-irgendwie-durch falsche Gerüchte im Bekanntenkreis oder Verleumdungen in seinem Kollegenkreis. Ich war so verletzt und hatte nur noch Hassgefühle übrig. Aber ich konnte mich beherrschen und besann mich eines Besseren und verbiss mir meine Wut. Denn ich hätte mir nur selbst geschadet-das sagte mir mein gesunder Menschenverstand. Heute bin ich froh, mich nicht gerächt zu haben und bin in einer neuen Beziehung schon lange Jahre glücklich.

  7. Susis Worten kann ich vollumfänglich zustimmen.

    Alle in meinem privaten und beruflichen Umfeld verachten Gewalt gegen Frauen und Männer. Im Fall Jörg Kachelmann sind wir uns geschlossen einig, dass es ein Racheakt einer einzelnen Person aus verschmähter Liebe o. einer aussichtslosen Beziehung sein muss.
    Ein Kompliment an Jörg Kachelmann, der durch seine ruhige Art das einzig richtige unternimmt, die Angelegenheit seinen Anwälten zu überlassen um der Sache keine Nahrung zu geben.

    Dass die Vorwürfe seinem Ansehen und seiner TV-Karriere schaden werden, denke ich persönlich nicht. Es ist Herr Kachelmanns gutes Recht, sein Privatleben nicht öffentlich zu leben, auch wenn dies einige Medienvertreter nun versuchen, für ihn nachteilig auszubreiten.
    Ich werde und möchte ihn gerne weiterhin im TV mit seiner sympathischen Art sehen und erleben. Wenn es eine Petition geben sollte: „Free Kachelmann“, bin ich sicher nicht die einzige, die unterzeichnen würde.
    Es bleibt zu hoffen, dass die Anklage bald fallen gelassen wird und Herr Kachelmann nicht mehr länger in U-Haft bleibt.

  8. glaube nicht an eine vergewaltigung! denkt warscheinlich sie könne etwas(€)heraus holen! bei so vielen frauen hat er es sicher nicht notwendig eine frau zu missbrauchen! und all diese frauen die jetzt melden, selbst schuld kein mitleid!!!

  9. Es wird ja immer verrückter….
    Jetzt kursieren Gerüchte, dass das ach-so-bedauernswerte-Opfer sich alles anhand einer Soap zusammenphantasiert hat….

    DAS EINZIGE OPFER IN DIESEM DRAMA IST UND BLEIBT LEIDER GOTTES JÖRG KACHELMANN

  10. Wer hat eigentlich die Tickets der Ex-Freundin zukommen lassen? Dort wurde doch der Stein in Rollen gebracht. Ob diese Person gut schlafen kann?

  11. Brunhilde | 2. August 2010 um 06:45 |

    Ich finde es sehr merkwürdig, dass Herr Jörg Kachelmann nach seiner Haftentlassung medienwirksam so viele Interviews gibt.
    Er spricht von seinen Gefühlen, die er keinem anderen wünscht. Was ist eigentlich mit den Gefühlen von den Leuten, die er durch seine Handlungen so verletzt hat? Die seelichen Schäden sind doch viel größer als die eines Herrn Kachelmann’s.

    In meinen Augen ist Herr Kachelmann ein notorischer Lügner, der alle anderen unglaubwürdig macht. Dies hat er ja auch in den letzten Jahren mit allen Frauen, womit er gleichzeitig ein Verhältnis hatte, gemacht.

    Ich hoffe nur, dass alle Leute dies genauso sehen.

  12. Heinz Becker | 15. August 2010 um 22:09 |

    Ich denke Kachelmann ist schuldig. Er hat ja zu seiner Freiheitsparty in einem Superhotel den Gutachter eingeladen und bewirtet der das Opfer als unglaubwürdig eingestuft hatte. Da stinkt es doch wieder gewaltig nach Bestechung und viel Geld das unter der Hand geflossen ist.

  13. @ Heinz Becker:

    Sie glauben auch alles, was in der BILD-Zeitung steht, oder? Ich lach‘ mich weg. Dass die BILD 2,3 Mio Motive (Schmerzensgeld) hat, Herrn Kachelmann schlecht zu machen, ist Ihnen wohl entgangen. Unfassbar, wie naiv die Menschen doch sind. Lesen Sie Spiegel und Zeit und meinetwegen die WELT oder WELTWOCHE und dann reden wir weiter.. Ich lache so lange, über Ihre (BILD)Meinung.

  14. Dumm gelaufen für Kachelmann. Wer seinen Promibonus derart nutzt und sich offensichtlich einen Sport daraus macht, Menschen derart rücksichtslos zu verletzten und zu hintergehen darf das eigene Risiko nicht ausblenden, dass diese Menschen, die er die ganze Zeit für dumm verkauft hat sich auch (selbst im Falle seiner Unschuld)mal dumm rächen könnten. In seiner Selbstherrlichkeit hat er wohl sein eigenes Risiko vergessen.

  15. wen interessiert das eigentlich?

  16. Ketscher | 25. Mai 2011 um 01:50 |

    Kleine Mittelstandsfamily wittert das ganz grosse Geld, meinen nen dicken Fisch an Land gezogen zu haben, Lügen betrügen und bestechen was das Zeug hält.Abgerechnet wird dann nach dem 31.5.Wenn dann Schadenersatzansprüche in Millionenhöhe von Hern Kachelmanns Anwalt ins Haus flattern ist das Geschrei gross.Soviele Häuser kann die Familie in Schwetzingen gar nicht verkaufen, deshalb sollten sie jetzt schonmal vorsorglich Hartz4 beantragen.

  17. Hach jaaaaaaaaaaaaaaaaa
    Der Freispruch war das einzige, was passieren konnte!!!!!!
    Diese „Dame“ hat sich ganz alleine demontiert und was jetzt auf sie zukommt, muss sie aushalten……
    Mir tut sie in keinsterweise leid!!!!!

  18. franz gsell | 16. Juni 2011 um 20:09 |

    sperrt den lügner und betrüger einfach weg !

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Mit dem Abschicken Ihres Kommentars stimmen Sie zu, dass der angegebene Name und die E-Mail-Adresse mit Ihrem Kommentar gespeichert werden. Jedem Besucher dieser Webseite angezeigt werden nur der angegebene Name, der Kommentar und der Zeitpunkt der Veröffentlichung. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.