Kriminalstatistik 2008: Frankfurt ist die gefährlichste Stadt in Deutschland

Wolfgang Schäuble

Bundesinnenminister Wolfgang Schäuble legte am 15.6.2009 die Kriminalstatistik für 2008 vor und zog insgesamt ein positives Fazit. Daraus ging allerdings auch hervor, dass Frankfurt am Main die gefährlichste Stadt Deutschlands ist. Gemessen wird dies an den Straftaten pro 100.000 Einwohner. Die Stadt Frankfurt war darüber aber alles andere als erfreut und wollte die Statsitik nicht so recht akzeptieren. Die Bemessungsgrundlage sei nicht präzise und würde das Bild verfälschen. Man müsse bedenken, dass der Frankfurter Flughafen zu den größten der Welt gehört und auch äußerst viele Pendler nach Frankfurt kommen. Allein die Einwohnerzahl als Messlatte zu nehmen sei deshalb nicht ganz richtig.

Auch wenn die Zahl der Diebstähle sank, stieg z.B. die Gewalt gegen Polizisten. Alarmierend ist auch die gestiegene Zahl an schweren Körperverletzungen auf Deutschlands Straßen, was auf die „Verrohung der Gesellschaft“ zurückzuführen sei. Damit hängt auch in sehr starkem Maße der Konsum von Alkohol zusammen, der in rund einem Drittel aller Gewalttaten im Spiel ist.

Ähnliche Beiträge:

1 Kommentar zu "Kriminalstatistik 2008: Frankfurt ist die gefährlichste Stadt in Deutschland"

  1. Die Straftaten den Pendlern und den Besuchern des Flughafens in die Schuhe zu schieben ist natürlich eine bequeme Art sich rauszureden um nicht allzu schlecht da zu stehen.
    Natürlich will man solch‘ negative Fakten nicht über seine eigene Stadt hören jedoch wird es bestimmt einen wahren Kern haben was Herr Schäuble veröffentlicht hat.
    Und das der Frankfurter Flughafen eines der größten der Welt ist, das kann man ja dann gerne mit Statistiken von Verbrechen an Flughäfen in anderen Bundesländern/Nationen vergleichen.
    Ich denke nicht das hier die Anzahl von Strafttaten enorm unterschiedlich ist.

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Mit dem Abschicken Ihres Kommentars stimmen Sie zu, dass der angegebene Name und die E-Mail-Adresse mit Ihrem Kommentar gespeichert werden. Jedem Besucher dieser Webseite angezeigt werden nur der angegebene Name, der Kommentar und der Zeitpunkt der Veröffentlichung. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.