Muttertag 2012: kreative Geschenke finden nicht immer leicht

Am 13. Mai ist Muttertag und viele grübeln schon lange, wie sie ihrer Mutter eine Freude machen können. Was ist das passende Geschenk und wie kann man vielleicht sogar etwas Originelles finden? Fragen, die Jahr für Jahr auftauchen. Ein Klassiker sind noch immer Blumen, doch diese werden auch zum Muttertag 2012 einiges kosten. Schließlich verdient die Blumenindustrie gutes Geld mit dem Muttertagsgeschäft. Und originell sind Blumen auch eher weniger. Vielmehr erfreuen sich selbst gemachte, kreative Geschenke einer steigenden Beliebtheit. So florieren beispielsweise Fotobücher, in denen die schönsten Bilder mit einer kleinen persönlichen Widmung eingefügt werden. Dafür gibt es entweder Anbieter im Internet oder man bastelt ein eigenes Fotobuch. Anstelle eines Fotobuches kann man auch eine Tasse oder einen Kalender selbst gestalten – der Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt. Wenn die beschenkte Mutter gerne liest, kann man auch einen personalisierten Roman erstellen lassen, in dem die Mutter die Hauptrolle spielt. Meist kann man die Namen der Charaktere im Vorhinein festlegen, sodass die Geschichte zu einem ganz persönlichen Roman mit vielen bekannten Menschen wird.

Herkunft des Muttertages

Der Muttertag stammt ursprünglich aus den USA. Bereits im Jahre 1907 zelebrierte Anna Marie Jarvis einen Ehrentag für ihre verstorbene Mutter. Von diesem Zeitpunkt an verbreitete sich die Idee des Muttertages zunächst innerhalb der USA, schnell auch im Ausland. In Deutschland begann die Tradition des Muttertages im Jahre 1923. Seitdem wird der Muttertag an jedem zweiten Sonntag im Mai gefeiert. Ein Video zur Herkunft des Muttertages gibt es hier:

Ähnliche Beiträge:

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Mit dem Abschicken Ihres Kommentars stimmen Sie zu, dass der angegebene Name und die E-Mail-Adresse mit Ihrem Kommentar gespeichert werden. Jedem Besucher dieser Webseite angezeigt werden nur der angegebene Name, der Kommentar und der Zeitpunkt der Veröffentlichung. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.