Neues von Kachelmann Prozess: Polizistin unterstützt Ex-Freundin

MANNHEIM, GERMANY - SEPTEMBER 29: TV host and weather expert Joerg Kachelmann is seen in the court on day five of the trial against TV host and weather expert Joerg Kachelmann on September 29, 2010 in Mannheim, Germany. Swiss citizen Joerg Kachelmann is accused of rape and bodily harm. After being arrested on his way back from Canada he was held in pre-trial custody for 132 days. 25 witnesses are scheduled during 13 hearing days, nine of them are women who had close contact to Kachelmann. (Photo by Thomas Niedermueller/Getty Images)

Der Prozess gegen Jörg Kachelmann ist in vollem Gange. Am fünften Verhandlungstag trat eine Polizistin als Zeugin auf und sagte zugunsten des mutmaßlichen Opfers aus. Ihr habe die Frau nämlich nach der Tat sehr eindrucksvoll geschildert, was tatsächlich vorgefallen sei. Auch von „Todesangst“ sei die Rede gewesen. Die Polizistin, die eine nicht zu unterschätzende Rolle im Kachelmann Prozess spielt, hat das mutmaßliche Opfer mehrfach vernommen und sie auch nach der Tat ins Krankenhaus gebracht.

Der Anwalt von Jörg Kachelmann reagierte erbost auf die Aussage der Polizistin und stellte das mutmaßliche Opfer als Lügnerin dar. Zudem beteuerte er erneut die Unschuld des Wettermoderators, die früher oder später zutage treten würde. Ob die Aussage der Polizistin im Kachelmann Prozess wirklich etwas Neues beisteuern kann, bleibt abzuwarten. Zumindest stärkt ihre Aussage die Position der Ex-Freundin Kachelmanns und könnte dem Fall damit eine neue Richtung geben.

Ähnliche Beiträge:

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Mit dem Abschicken Ihres Kommentars stimmen Sie zu, dass der angegebene Name und die E-Mail-Adresse mit Ihrem Kommentar gespeichert werden. Jedem Besucher dieser Webseite angezeigt werden nur der angegebene Name, der Kommentar und der Zeitpunkt der Veröffentlichung. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.