Jörg Kachelmann: News im Prozess um Vergewaltigung

MANNHEIM, GERMANY - SEPTEMBER 29: TV host and weather expert Joerg Kachelmann is seen in the court on day five of the trial against TV host and weather expert Joerg Kachelmann on September 29, 2010 in Mannheim, Germany. Swiss citizen Joerg Kachelmann is accused of rape and bodily harm. After being arrested on his way back from Canada he was held in pre-trial custody for 132 days. 25 witnesses are scheduled during 13 hearing days, nine of them are women who had close contact to Kachelmann. (Photo by Thomas Niedermueller/Getty Images)

Der Prozess um Wettermoderator Jörg Kachelmann zieht sich weiter in die Länge. Ausführliche Befragungen des mutmaßlichen Opfers deuten an, dass weiterhin Aussage gegen Aussage steht. Schlussendlich hängt das Urteil von der Glaubwürdigkeit seiner Ex-Freundin ab. Die hält weiterhin eisern am Vorwurf der Vergewaltigung fest und gibt an, dass Kachelmann sie mit einem Messer bedroht habe.

Eine News vom aktuellen Prozess sorgt allerdings für Aufmerksamkeit: als die Exfreundin von Jörg Kachelmann zum Prozess fuhr, hielt sie sich das Buch „Der Soziopath von nebenan“ vor das Gesicht. Darin geht es um die Beschreibung eines netten freundlichen Menschen, der in Wahrheit völlig gefühlskalt ist. Die Botschaft, die Kachelmanns Ex rüberbringen möchte, ist deutlich.

Ähnliche Beiträge:

7 Kommentare zu "Jörg Kachelmann: News im Prozess um Vergewaltigung"

  1. Also das mutmassliche Opfer befindet sich in einer Art Wiedergeburt/Selbstfindung nach der langjährigen ‚Beziehung‘ mit diesem Kachelmann, was ihr auch zu gönnen ist. Ob dieser allerdings deswegen gleich ins Gefängnis muss?
    Wenn man auf youtube nach ‚Kachelmann 2000‘ sucht findet man ein alt-römisches Filmchen, das zeigt, dass der Messertrick schon über 2000 Jahre alt ist.
    Neben der Dunkelziffer der vergewaltigten Frauen gilt es eben auch an die Dunkelziffer der zu Unrecht im Gefängnis sitzenden Männer oder solche die dadurch den Scheidungprozess verlieren zu denken.
    Wenn ich an das mO denke kommt mir immer wieder der Song von Britney Spears in den Sinn:“my lonelyness is killing me……oh baby, hit me one more time.“

  2. Hannelore Meier | 26. Oktober 2010 um 10:29 |

    Es ist doch eindeutig klar dass Herr Kachelmannp krank ist.
    14 Frauen nebeneinder udn noch dises Sache..das beste ware sien Verteidgung wurde auf *krabk* plaediren etc,.. dnan waere er dann beim Psychauiter und damit am richtuigen Ort was nuetzt da 15 Jahre Hadt . gar
    nichts dann macht er es wider.

  3. Hallo Hannelore! Probleme mit der Tastatur oder selbst krank…he? -6 für die Fehler

  4. Moment mal!
    Bis jetzt ist Promiskuität nicht strafbar!!!!
    Auch nicht die Sexspiele, wenn alle beide Parteien zustimmen. Also die anderen Frauen sollte man vergessen .Berühmte und/oder reiche Männer ziehen eine bestimmete Art von Frauen an sich, wie die Lampe die Fliegen. Alle wollen das Gleiche, geben die Hoffnung schwer auf, nicht bis zur Ziellinie zu kommen (Ehe) Dabei tolerieren sie wirklich alles. (Siehe z.B. Boris)
    Bei K. haben die Frauen auch so gehandelt, und dachte jede Frau, sie wird schon gewinnen. Hier bei CSD, war das Spiel zu Ende – sie hat eben die Nerven verloren. Die Enttäuschung groß, dementsprechend auch die Rache. Logisch.
    Und ich glaube nicht, daß ein Mann gerade eine Furie gewordene Zicke vergewohltätigen möchte….oder eben kann. Das ist nicht logisch.
    (Und ich bin nicht mal ein Fan von K.)

  5. HalloGallo | 27. Oktober 2010 um 00:47 |

    Hallo Leute ,
    ich habe Euch mit AchundKrach schon verstanden!
    Auch wenn Ihr alle ein wenig besoffen seit.
    Oder die Tastatur war beschädigt.
    Liebe Grüsse ….HalloGallo!!

  6. Nachdem sie nun wochenlang von vor verurteilenden Online-Medien und deren Leserkommentaren durch den Dreck gezogen wurde, hat sie sich endlich selber in eben diesen Medien zu Wort gemeldet. Genauso wie Kachelmann und seine Anwälte hat auch sie, als das mutmassliche Opfer, das Recht der freien Meinungsäusserung und davon hat sie Gebrauch gemacht.

    Die „Botschaft“ ist eindeutig und klar wie Klosbrühe….

    Wer unbedingt weiter spekulieren will, wer mit diesem Statement nicht klar kommt und darum darin „Abgründiges“ lesen will, der mag das tun, ich sage nur:

    Bewundernswert – ALLE ACHTUNG !!!

  7. Aber HALLO,

    reden, ohne zu sprechen, genial!
    Niemand kann ihr etwas unterstellen, weil sie ja nichts gesagt hat, nur den Titel eines Buches gezeigt.
    Und was für ein Titel!
    Da braucht mir jetzt keiner mehr mit irgendwelchen Sex-Geschichten ankommen, das ist alles unwichtig.
    Dass die Tat stattgefunden hat, ist für mich sehr wahrscheinlich geworden.
    Auch wenn das vielen Leuten hier nicht gefallen wird.

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Mit dem Abschicken Ihres Kommentars stimmen Sie zu, dass der angegebene Name und die E-Mail-Adresse mit Ihrem Kommentar gespeichert werden. Jedem Besucher dieser Webseite angezeigt werden nur der angegebene Name, der Kommentar und der Zeitpunkt der Veröffentlichung. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.