Vancouver 2010: 10. Goldmedaille nach Eisschnelllauf-Krimi

Die Olympischen Winterspiele in Vancouver 2010 laufen weiterhin gut für Deutschland. Jetzt konnte bereits die 10. Goldmedaille erkämpft werden.

Der Eisschnelllauf in Vancouver 2010 war wohl spannender als jeder Krimi. Schon das Halbfinale im Eisschnelllauf versprach nichts Gutes. Anni Friesinger-Postma stürzte und rutschte gerade noch so ins Ziel. Mit noch nicht mal einer Sekunde Vorsprung reichte es gerade noch so für einen Sieg gegen die USA. Im Finale gegen Japan schafften es die Deutschen dann, ihren Gegner zu besiegen.

Letztendlich zählt natürlich das Ergebnis, auch wenn der Weg bis zur Goldmedaille besonders wacklig war. Mit derzeit zehn Goldmedaillen verteidigt Deutschland den zweiten Platz in Vancouver, auch wenn sich Kanada langsam annähert.

Ähnliche Beiträge:

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Mit dem Abschicken Ihres Kommentars stimmen Sie zu, dass der angegebene Name und die E-Mail-Adresse mit Ihrem Kommentar gespeichert werden. Jedem Besucher dieser Webseite angezeigt werden nur der angegebene Name, der Kommentar und der Zeitpunkt der Veröffentlichung. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.