Orkan „Xynthia“ sorgt in Deutschland für Chaos – Sturm wütet auch im Ausland

Orkan „Xynthia“ hält Deutschland in Atem und richtete bereits jede Menge Schaden an. Europaweit kostete der Sturm mindestens 50 Menschen das Leben.

Der Sturm tobte heute mit voller Kraft und hinterließ in ganz Europa ein Feld der Verwüstung. Bäume wurden entwurzelt, Dächer wurden abgedeckt und alles, was nicht niet- und nagelfest war, wurde vom Winde verweht.

Orkan „Xynthia“ legte auch weite Teile des öffentlichen Verkehrs lahm. Einige Straßen waren nicht passierbar und die Bahn musste zahlreiche Verbindungen streichen. Auch der Flugverkehr wurde stark beeinträchtigt, einige Flüge wurden gestrichen.

In Deutschland fielen bislang mindestens drei Menschen dem verheerenden Sturm zum Opfer. Besonders hart traf der Sturm Frankreich. Aufgrund heftiger Überflutungen ertranken viele Menschen in den Fluten. Der Orkan erreichte Spitzengeschwindigkeiten von bis zu 200 km/h.

Der Deutsche Wetterdienst warnte vor allem vor Waldspaziergängen. Entwurzelte Bäume und abgebrochene Äste stellen eine große Gefahr dar. Auch auf den Straßen ist höchste Vorsicht geboten, da Dachziegel und andere schwere Gegenstände umhergeschleudert werden können.

Ähnliche Beiträge:

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Mit dem Abschicken Ihres Kommentars stimmen Sie zu, dass der angegebene Name und die E-Mail-Adresse mit Ihrem Kommentar gespeichert werden. Jedem Besucher dieser Webseite angezeigt werden nur der angegebene Name, der Kommentar und der Zeitpunkt der Veröffentlichung. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.