Chef einer brasilianischen Firma filmte 2000 Frauen auf Toilette

In Brasilien wurde jetzt der (ehemalige) Chef des Brasilianischen Komponistenverbandes verurteilt, da er über 2.000 Frauen in den Toiletten des Unternehmens mit seinem Handy gefilmt und fotografiert hatte. Das Urteil des ersten von insgesamt sechs Verfahren wurde jetzt gesprochen. Der Klägerin muss er umgerechnet etwas mehr als 10.000 Euro Euro zahlen. Seinen Job als Chef hat er bereits verloren.

Einige Bilder tauchten im Internet auf, wo er diese bereits veröffentlicht hatte. Aufgeflogen ist alles, als eine Mitarbeiterin auf dem Weg zur Toilette ein rotes Licht bemerkte. Sie nahm das Gerät und ging zur Polizei. Im Rahmen der Untersuchungen kam zudem heraus, dass der Mann auch Frauen in verschiedenen Restaurants gefilmt hatte.

Ähnliche Beiträge:

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Mit dem Abschicken Ihres Kommentars stimmen Sie zu, dass der angegebene Name und die E-Mail-Adresse mit Ihrem Kommentar gespeichert werden. Jedem Besucher dieser Webseite angezeigt werden nur der angegebene Name, der Kommentar und der Zeitpunkt der Veröffentlichung. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.