„Costa Concordia“ Unfall: Kreuzfahrtschiff läuft vor Italien auf Grund

KreuzfahrtschiffBei einem tragischen Schiffsunglück vor der toskanischen Küste sind bislang mindestens drei Menschen ums Leben gekommen. Das Kreuzfahrtschiff „Costa Concordia“ lief auf Grund, wenig später brach Panik aus, wie zahlreiche Augenzeugen im Nachhinein berichteten. Am Nachmittag waren noch immer 50 Menschen vermisst. 4.179 konnten nach dem Unfall vor Italiens Küste registriert werden, sie kamen mit dem Schrecken davon. Auch 500 Deutsche befanden sich auf der „Costa Concordia“, sie überlebten den Unfall aber alle.

Das Schiff ist inzwischen stark zur Seite geneigt, auf der linken Seite des Hochseegiganten klafft ein Riss von etwa 70 Metern. Als sich das Kreuzfahrtschiff zur Seite neigte, seien einige Passagiere in Panik von Bord gesprungen, berichteten Augenzeugen. Ob die Opferzahl noch weiter ansteigen wird, ist ungewiss. Noch immer wird unter Hochdruck nach den Vermissten gesucht.

Ähnliche Beiträge:

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Mit dem Abschicken Ihres Kommentars stimmen Sie zu, dass der angegebene Name und die E-Mail-Adresse mit Ihrem Kommentar gespeichert werden. Jedem Besucher dieser Webseite angezeigt werden nur der angegebene Name, der Kommentar und der Zeitpunkt der Veröffentlichung. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.