Disco Brand Brasilien: 231 Tote nach Unglück im Januar 2013

In der Nacht zum Sonntag ereignete sich in Brasilien eine der schwersten Brandkatastrophen in der Geschichte des Landes. Nach einem Auftritt einer Band in einer Disco brach ein Feuer aus, das blitzschnell giftige Gase entwickelte. Aufgrund der vielen Besucher der Disco und der unzureichenden Fluchtmöglichkeiten schafften es viele der jungen Leute nicht mehr aus dem Gebäude. Die Opfer starben entweder an dem giftigen Rauch oder wurden beim Fluchtversuch zerquetscht, nachdem Panik ausbrach. Insgesamt starben bei dem Brand in der Disco 231 Menschen. Präsidentin Dilma Rousseff ordnete nach dem Unglück eine dreitägige Staatstrauer an und sagte sofort ihre laufenden Termine ab, um zurück nach Brasilien zu reisen.

Unterdessen fanden bereits erste Beisetzungen statt. Inzwischen wurde auch bekannt, dass die Türsteher die Gäste angeblich zunächst daran gehindert haben, die Disco zu verlassen. Offiziellen Angaben zufolge dauerte es sechs Stunden, um die Leichen zu bergen. Jetzt gilt es, die genaue Brandursache zu lokalisieren und in Erfahrung zu bringen, wie es zu dem Unglück kommen konnte. Offensichtlich waren die engen Notausgänge nicht für so viele Besucher ausgelegt gewesen. Besonderer Druck wächst auf die Behörden angesichts der nahenden Fußballweltmeisterschaft in Brasilien. Der Disco Brand im Januar 2013 dürfte also einige Fragen aufgeworfen haben, die es nun zu klären gilt.

Ähnliche Beiträge:

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Mit dem Abschicken Ihres Kommentars stimmen Sie zu, dass der angegebene Name und die E-Mail-Adresse mit Ihrem Kommentar gespeichert werden. Jedem Besucher dieser Webseite angezeigt werden nur der angegebene Name, der Kommentar und der Zeitpunkt der Veröffentlichung. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.