BER Flughafen 2013: Wowereit bleibt, Chaos auch

Die negativen News über den BER Flughafen bestimmen auch 2013 die Schlagzeilen in Deutschland. Der Misstrauensantrag gegen den Berliner Bürgermeister Klaus Wowereit ist gescheitert. Von den 147 abgegebenen Stimmen unterstützten nur 62 den Antrag, 85 halten hingegen an Wowereit fest. Matthias Platzeck, Ministerpräsident von Brandenburg, soll den Posten des Aufsichtsrates offenbar nur vorübergehend übernehmen. Auch wenn der Druck auf Wowereit wegen des Flughafens BER immens groß ist, hält der Politiker an seinem Amt fest. Bereits zum vierten Mal musste der Starttermin des Airports verschoben werden, was vor allem an Baumängeln und dem nicht ausreichenden Feuerschutz liegt.

Schon lange stehen die Verantwortlichen in der Kritik. Es scheint, als stehe der neue Flughafen unter keinem guten Stern. Die mehrfachen Aufschiebungen der Eröffnung, die zahlreichen Mängel und die dadurch entstehenden Zusatzkosten verärgern den Bürger. Wann der Berliner Flughafen tatsächlich den Betrieb aufnehmen kann, steht noch in den Sternen. Nach mehrfachen Terminverschiebungen wurde der 27. Oktober 2013 als Eröffnungstermin genannt. Doch auch dieses Datum scheint nicht realistisch zu sein, wie jetzt bekannt wurde. Medienberichten zufolge könne der Betrieb erst 2014 aufgenommen werden. Die bisherigen Kosten belaufen sich inzwischen auf 4,3 Milliarden Euro und liegen damit 1,8 Milliarden Euro über der Planung.

Ähnliche Beiträge:

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Mit dem Abschicken Ihres Kommentars stimmen Sie zu, dass der angegebene Name und die E-Mail-Adresse mit Ihrem Kommentar gespeichert werden. Jedem Besucher dieser Webseite angezeigt werden nur der angegebene Name, der Kommentar und der Zeitpunkt der Veröffentlichung. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.