Berlin: Anschlag auf Hauptbahnhof im Oktober 2011 vereitelt

Anschlag in Berlin vereiteltBeinahe kam es heute zu einem Anschlag in Berlin. Nicht weit vom Hauptbahnhof entfernt fanden Ermittler sieben Benzinbomben mit Zeitzünder in einem Tunnel. Wer genau hinter dem geplanten Anschlag steckt, ist nicht bekannt. Allerdings bekannte sich im Internet eine linksextreme Gruppe namens „Hekla“ zu den Sprengsätzen, die damit offenbar ihre Abneigung gegenüber dem Bundeswehr-Einsatz in Afghanistan zum Ausdruck bringen wollten. Das LKA befindet das Schreiben vorläufig als glaubwürdig – weitere Prüfungen folgen.

Polizeiangaben zufolge seien Menschen jedoch nie in Gefahr gewesen. Die Sprengsätze befanden sich am Eingang des Tunnels, hätten aber den Zugverkehr komplett lahmlegen können. Am frühen Morgen hatte zudem ein Brandanschlag in Brandenburg Signalleitungen zerstört, weswegen es zu erheblichen Verspätungen und Ausfällen kam. Dabei entstand ein immenser Schaden.

Ähnliche Beiträge:

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Mit dem Abschicken Ihres Kommentars stimmen Sie zu, dass der angegebene Name und die E-Mail-Adresse mit Ihrem Kommentar gespeichert werden. Jedem Besucher dieser Webseite angezeigt werden nur der angegebene Name, der Kommentar und der Zeitpunkt der Veröffentlichung. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.