Castor Transport 2010: Chaos in Dannenberg (Wendland)

German riot police cut the chains used by anti-nuclear activists to block the railway tracks in Harlingen near Dannenberg November 8, 2010. German police detained about 800 protesters who refused to leave the tracks after more than 3,000 protesters blocked the tracks on Sunday disrupting a shipment of eleven Castor rail containers of reprocessed German nuclear waste to the storage dump in Gorleben. REUTERS/Kai Pfaffenbach (GERMANY)

Der Castor Transport 2010 sorgt für Chaos und erhitzte Gemüter. Bis in die Nacht hinein haben Demonstranten die Gleise besetzt, bis die Polizei die Blockade am Morgen beenden konnte. Mittlerweile ist der Transport in den Bahnhof Dannenberg eingefahren. Von Seiten der Politik wurde den Demonstranten wenig Verständnis entgegengebracht. Schließlich gebe es keine Alternative, um die Abfälle aus der Kernenergie zu entsorgen.

Die Zahl der Demonstranten hat gigantische Ausmaße angenommen. 3.500 Menschen hatten die Nacht auf den Gleisen verbracht und teilweise auch dort geschlafen. Die Polizei wurde an die Grenzen der Belastbarkeit gebracht, sodass viele Polizisten fix und fertig sind. Ziel des Castor Transportes ist Gorleben. Aufgrund des starken Protestes auf der Route durch das Wendland ist ungewiss, wann der Castor Zug sein Ziel erreichen wird. Es könnte aber Dienstag werden, bis der Zug in Gorleben ankommen wird.

Ähnliche Beiträge:

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Mit dem Abschicken Ihres Kommentars stimmen Sie zu, dass der angegebene Name und die E-Mail-Adresse mit Ihrem Kommentar gespeichert werden. Jedem Besucher dieser Webseite angezeigt werden nur der angegebene Name, der Kommentar und der Zeitpunkt der Veröffentlichung. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.