Halloween 2013: gruselige Kostüme und schrille Partys in Deutschland

Halloween 2013 steht bevor und damit die Zeit zum Gruseln. Das Fest, das vor allem in den USA einen Höhepunkt bildet, wird auch in Deutschland immer populärer. Auch in diesem Jahr locken Veranstalter in Deutschland mit gruseligen Halloween Partys, zu denen man kostümiert erscheint und anderen bestenfalls noch einen Schrecken einjagt. Die Ursprünge des Festes liegen in Irland. Allerdings haben Einwanderer in den USA die Bräuche mitgebracht, um damit an ihre alte Heimat zu erinnern. Deswegen spielt Halloween heute eine besonders große Rolle in den USA. Übersetzt bedeutet Halloween soviel wie „Tag vor Allerheiligen“ und nimmt deshalb Bezug zum Totenreich.

Halloween Party 2013 auf Burg Frankenstein

Überall in Deutschland werden auch in diesem Jahr Halloween-Partys abgehalten. Zu den größten Events gehört das Halloween-Spektakel auf Burg Frankenstein. Geworben wird dort damit, dass „Albträume wahr“ gemacht werden und dass es sich um „Das älteste Halloween-Spektakel in Deutschland“ handelt. Sich zu gruseln ist das Ziel der Veranstaltung. Natürlich werden auch in der ganzen Republik private Halloween Partys veranstaltet, bei denen die Gäste schaurig verkleidet erscheinen und ihre Kreativität unter Beweis stellen können, wenn es um das Kostüm geht. Hauptsache es ist gruslig, eklig und einmalig!

Süßes oder Saures

Natürlich ist Halloween 2013 auch ein Fest für Kinder. Mittlerweile hat es sich auch in Deutschland etabliert, dass Kinder von Haus zu Haus gehen und mit dem Spruch „Süßes oder Saures“ versuchen, an möglichst viele Süßigkeiten zu gelangen. Viele Erwachsene machen den Spaß mit und haben bereits Vorräte an Süßigkeiten bereit stehen, um die Kleinen damit zu versorgen.

Ähnliche Beiträge:

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Mit dem Abschicken Ihres Kommentars stimmen Sie zu, dass der angegebene Name und die E-Mail-Adresse mit Ihrem Kommentar gespeichert werden. Jedem Besucher dieser Webseite angezeigt werden nur der angegebene Name, der Kommentar und der Zeitpunkt der Veröffentlichung. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.