Hochwasser am Rhein: mildes Wetter lässt Pegel steigen

Der Temperaturrekord an Heiligabend sorgte für deutlich steigende Wasserpegel an Deutschlands Flüssen. Vor allem das Hochwasser am Rhein macht vielen Anwohnern zu schaffen, weil das warme Wetter den Schnee in den höheren Lagen zum schmelzen brachte und zusammen mit den zahlreichen Niederschlägen für steigende Pegel verantwortlich war. Kurzzeitig war sogar die Schifffahrt zwischen Maxau und Düsseldorf gesperrt, die inzwischen jedoch wieder freigegeben werden konnte. In Mainz trat das Wasser stellenweise über die Ufer, sodass manche Spazierwege ebenfalls gesperrt wurden.

Häuser in Flussnähe stehen teilweise im Wasser. Auch Straßen und Spazierwege in den gefährdeten Gebieten mussten gesperrt werden. Ob das Hochwasser am Rhein in den kommenden Tagen wieder zurückgehen wird, hängt vor allem von den Niederschlägen ab. Schon seit Tagen herrschen in Deutschland fast frühlingshafte Temperaturen vor. In München wurden sogar etwas mehr als 20 Grad gemessen, womit das diesjährige Weihnachtsfest als das wärmste in der Geschichte eingehen wird. Auch in den nächsten Tagen ist in weiten Teilen des Landes mit zweistelligen Werten zu rechnen.

Ähnliche Beiträge:

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Mit dem Abschicken Ihres Kommentars stimmen Sie zu, dass der angegebene Name und die E-Mail-Adresse mit Ihrem Kommentar gespeichert werden. Jedem Besucher dieser Webseite angezeigt werden nur der angegebene Name, der Kommentar und der Zeitpunkt der Veröffentlichung. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.