Mainz überschreitet Corona-Schwellenwert von 50 Infizierten

Immer mehr Städte in Deutschland kämpfen gegen steigende Corona-Zahlen. Nun hat auch die Landeshauptstadt von Rheinland-Pfalz die kritische Marke von 50 Infizierten pro 100.000 Einwohner überschritten. In Mainz liegt der Wert aktuell bei 64 und ist binnen kurzer Zeit drastisch angestiegen. Der Wert wird jedoch ständig neu ermittelt, sodass er sinken oder weiter ansteigen kann. Um einen weiteren Anstieg zu vermeiden, müssen Maßnahmen zur Eindämmung umgesetzt werden. Da die Corona-Zahlen in Mainz seit mehreren Tagen über dem Schwellenwert liegen, wurde die Corona-Ampel nun auf Rot gesetzt. Was das genau bedeutet, lesen Sie in diesem Artikel.

Bereits seit Freitag gelten in Mainz stärkere Einschränkungen. Da stand die Corona-Ampel noch auf Orange. Zwischen 0 und 6 Uhr ist der Verkauf von Alkohol verboten – sowohl in Kneipen, als auch in Kiosken und Tankstellen. Weiterhin dürfen in geschlossen Räumen nur noch Veranstaltungen mit maximal 75 Personen durchgeführt werden und nicht, wie vorher, mit 250. Bei Hochzeiten und anderen privaten Feiern dürfen nur noch 25 Personen zusammenkommen.

Eine Task Force soll nun zusammenkommen, um weitere Maßnahmen zu verabschieden – mit dem Ziel, die Corona-Zahlen in Mainz möglichst schnell in den Griff zu bekommen. Gleichzeitig werden in sozialen Medien immer wieder Bilder aus Mainzer Bars geteilt, die viele Menschen auf engem Raum zeigen, oftmals auch ohne Mund-Nase-Bedeckung.

Ähnliche Beiträge:

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Mit dem Abschicken Ihres Kommentars stimmen Sie zu, dass der angegebene Name und die E-Mail-Adresse mit Ihrem Kommentar gespeichert werden. Jedem Besucher dieser Webseite angezeigt werden nur der angegebene Name, der Kommentar und der Zeitpunkt der Veröffentlichung. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.