Uniklinik Mainz: Rätselraten um die Schuld am Tod der Babys

Für die Staatsanwaltschaft steht fest: die Uniklinik Mainz trägt keine Schuld am Tod der Babys. Der Skandal erregt bundesweite Aufmerksamkeit, nachdem bekannt wurde, dass in der renommierten Klinik drei Babys durch bakteriell verschmutzte Infusionen starben.

Wer letztendlich für die mit Darmbakterien verschmutzten Infusionsflaschen verantwortlich ist, konnte noch nicht abschließend geklärt werden. Es wird aber unter Hochdruck nach den Ursachen gesucht. Auch die Leitung der Uniklinik Mainz zeigt sich kooperativ und versucht, die Ermittler bei ihrer Arbeit zu unterstützen. Auf einer Pressekonferenz stellten sich leitende Ärzte den Fragen der Journalisten und versuchten, Licht ins Dunkel zu bringen. Bis aber alle Details zu den tragischen Todesfällen geklärt sind, wird wohl noch einige Zeit verstreichen. Die Ärzte haben die beanstandeten Präparate sofort durch die eines anderen Herstellers getauscht, um weitere Infektionen zu verhindern.

Ähnliche Beiträge:

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Mit dem Abschicken Ihres Kommentars stimmen Sie zu, dass der angegebene Name und die E-Mail-Adresse mit Ihrem Kommentar gespeichert werden. Jedem Besucher dieser Webseite angezeigt werden nur der angegebene Name, der Kommentar und der Zeitpunkt der Veröffentlichung. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.