Warnstreik 2014 in Hessen: Ausfälle in Darmstadt, Wiesbaden, Frankfurt usw.

Die Gewerkschaft Verdi hat Beschäftigte der Kasseler Verkehrs-Gesellschaft (KVG) am Dienstag zu einem ganztägigen Warnstreik aufgefordert. Betroffen waren sowohl Busse, als auch Bahnen. Aber auch in anderen hessischen Städten wie Darmstadt, Wiesbaden und Frankfurt soll es in der Woche zu Warnstreiks kommen. Schulen, Kindergärten, Busse und Bahnen werden intensiv bestreikt, sodass mit erheblichen Problemen zu rechnen ist.

Hintergrund der Warnstreiks 2014

Die Verhandlungen betreffen rund 2,1 Millionen Beschäftigte des Bundes und der Kommunen. Verdi fordert 100 Euro sowie 3,5 Prozent mehr Lohn. Alleine in Hessen sollen rund 85.000 Beschäftigte direkt betroffen sein. Da mit Verspätungen und Ausfällen zu rechnen ist, sollten sich Pendler vorab informieren oder – wenn möglich – auf das Auto ausweichen.

Verdi-Angaben zufolge wird von Mittwoch um 3.30 Uhr bis zum Betriebsende um 4 Uhr am Donnerstagmorgen gestreikt. An diesen Tagen wird der Warnstreik in einigen Städten – u.a. in Wiesbaden, Darmstadt und Frankfurt – durchgeführt. Aktuelle Informationen zum Warnstreik 2014 in Hessen gibt es im Web, so beispielsweise auf rmv.de.

Ähnliche Beiträge:

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Mit dem Abschicken Ihres Kommentars stimmen Sie zu, dass der angegebene Name und die E-Mail-Adresse mit Ihrem Kommentar gespeichert werden. Jedem Besucher dieser Webseite angezeigt werden nur der angegebene Name, der Kommentar und der Zeitpunkt der Veröffentlichung. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.