Waldemar Hartmann versucht sein Glück als Kabarettist

Arthur Abraham v Raul Marquez - IBF World Championship

Eigentlich kennt man Waldemar Hartmann als Moderator beim Fußball. Schon fast legendär war sein hitziges Interview mit Rudi Völler, den er mit seiner Kritik zum Ausrasten brachte. Jetzt versucht er sein Glück als Comedian und startete sein Programm „Born to be Waldi“ in München, was sehr erfolgreich verlief. Die Zuschauer forderten sogar eine Zugabe. Doch wie kommt Waldemar Hartmann auf die Idee, als Kabarettist Fuß zu fassen?  – Durch Harald Schmidt. Der bekannte Entertainer hatte ihm schon mehrfach geraten, seine Erlebnisse aus diversen Hotelbars und aus den letzten Jahrzehnten seines Lebens kabarettistisch aufzuarbeiten und dem Publikum vorzutragen. Gesagt, getan! Natürlich war Harald Schmidt an diesem Abend ebenfalls dabei.

In seinem Programm nimmt er nicht nur diverse Fußball-Legenden aufs Korn, sondern auch sich selbst. Nach äußerst positiver Resonanz kann man behaupten, der 61-Jährige habe einen guten Start hingelegt. Wer weiß: vielleicht können sich andere Comedy-Größen bald warm anziehen.

Ähnliche Beiträge:

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Mit dem Abschicken Ihres Kommentars stimmen Sie zu, dass der angegebene Name und die E-Mail-Adresse mit Ihrem Kommentar gespeichert werden. Jedem Besucher dieser Webseite angezeigt werden nur der angegebene Name, der Kommentar und der Zeitpunkt der Veröffentlichung. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.