Aktenzeichen XY im ZDF: brutale Überfälle bislang nicht geklärt

Heute sendete das ZDF eine weitere Folge von „Aktenzeichen XY … ungelöst“, in der Fälle vorgestellt wurden, bei denen die Polizei auf die Mithilfe der Bevölkerung angewiesen ist. So behandelte die Sendung den Fall einer wohlhabenden Berliner Unternehmerfamilie, die Opfer von mehrfachen seltsamen Begebenheiten wurde. Nachdem die Frau des Immobilienunternehmers eines Abends im Garten des Hauses nahe Berlin angegriffen wurde, entschied sich die Familie dazu, eine Sicherheitsfirma zu beauftragen. Zwei Wachleute waren von nun an immer zur Stelle. Auch, als die Tochter in einem nahe gelegenen Waldstück unterwegs war und plötzlich ein maskierter Mann mit einer Pistole vor ihr und dem Wachmann stand. Die junge Frau konnte noch fliehen, der Wachmann wurde durch einen Schuss schwer verletzt und ist seitdem querschnittsgelähmt. Die Familie hat für Hinweise, die zur Ergreifung und Verurteilung des Täters führen, eine Belohnung von 50.000 Euro ausgesetzt.

Bei Aktenzeichen XY gab es aber noch weitere Fälle. Besonders schockierend ist der Fall einer älteren Dame, die etwas abgelegen wohnte und eines Nachts von Einbrechern überrascht wurde. Das Tragische: die Frau konnte sich an nichts mehr erinnern und wachte am nächsten Morgen schwer verletzt wieder auf. Durch DNA-Spuren in ihrem Pkw, der inzwischen sichergestellt werden konnte, konnten Rückschlüsse auf die Täter gezogen werden. Ausfindig gemacht wurde jedoch bislang erst einer der Männer, der wegen eines anderen Vergehens bereits im Gefängnis sitzt. Auch in diesem Fall bittet die Polizei um Mithilfe.

Weitere Informationen gibt es auf aktenzeichenxy.zdf.de

Ähnliche Beiträge:

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Mit dem Abschicken Ihres Kommentars stimmen Sie zu, dass der angegebene Name und die E-Mail-Adresse mit Ihrem Kommentar gespeichert werden. Jedem Besucher dieser Webseite angezeigt werden nur der angegebene Name, der Kommentar und der Zeitpunkt der Veröffentlichung. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.