Bauer sucht Frau 2011: Kandidaten bekommen Besuch

Bei „Bauer sucht Frau“ 2011 war einigen Kandidaten ihre Nervosität ins Gesicht geschrieben, als ihre auserwählten Frauen anreisten. Schließlich leben die meisten schon viele Jahre alleine auf dem Hof, ohne dass eine Frau zu Gast war. Deshalb haben sich die Bauern einiges einfallen lassen, um ihre Frauen zu beeindrucken. Ob mit dem Traktor, einem riesigen Reisebus oder einem uralten Auto – gewöhnlich war der Empfang am Bahnhof ganz bestimmt nicht.

Auf den Höfen wurden die Frauen mit unterschiedlichen Eindrücken konfrontiert. Bei Rolf hing ein Kalender mit halbnackten Frauen an der Wand, bei Uwe gibt es jeden Tag nur Fertigpizza zu essen und Friedrich schockte seine Angebetete, als er ihr sagte, es gäbe bei ihm nur kaltes Wasser. Doch trotz solcher Dinge blicken die Frauen einer spannenden Zeit entgegen – schließlich wollen sie ihren Bauern ja richtig kennen lernen.

Ähnliche Beiträge:

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Mit dem Abschicken Ihres Kommentars stimmen Sie zu, dass der angegebene Name und die E-Mail-Adresse mit Ihrem Kommentar gespeichert werden. Jedem Besucher dieser Webseite angezeigt werden nur der angegebene Name, der Kommentar und der Zeitpunkt der Veröffentlichung. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.